Tag Archives: 1 gegen 1

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 12.04.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Stangentore; 4 Hütchentore

Spieler: 7

Bälle: 7 Bälle; 2 Miniball

Markierungshütchen: 12 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen im Viereck (30 min.)

Dribbling: freises Dribbling; nur mit dem rechten/linken Fuß; mit der Sohle des rechten Fuß Ball zurückziehen und mit der Innenseite rechter Fuß den Ball nach links spielen, dann mit dem linken Fuß; mit der Sohle des rechten Fuß den Ball nach hinten ziehen und mit der Außenseite den Ball nach rechts spielen, dann mit dem linken Fuß

Fangspiele:

a) mit dem Ball am Fuß einen abschlagen, der dann Fänger ist

b) Zusatz zu a): 2 Minibälle sind Joker bzw. wer einen Miniball hat darf nicht gefangen werden.

c) nachdem b) zu schwer war – 2 Minibälle bleiben, aber es wird ohne Ball am Fuß gespielt.

20190412_170420

3 gegen 3 + 1 offensive Anspielstation auf 4 Tore. Mannschaft mit Hemdchen darf an den Toren mit Hemdchen Tore erzielen und die andere Mannschaft an denen ohne Hemdchen. Während dem Spiel habe ich Hemdchen auf den Toren weggenommen und wieder hinzugefügt. So waren manchmal 4 Tore bzw. keines oder 3 Tore bzw. 1 Tor oder 2 Tore bespielbar.

a) Handball mit dem Miniball (Spieler mit Ball darf nicht laufen)

b) Fußball mit dem Miniball

c) in Teil 2 einmal zur Erholung: Fußball mit dem Fußball

Teil 2: Spiele (35 min.)

3 Felder (2 Runden) – jeder spielte gegen jeden 1x pro Runde:

2x 1 gegen 1 auf 2 Hütchentore und 1x 1 gegen 1 + offensive Anspielstation auf 4 Tore im Viereck (2 Angriffs- und 2 Verteidigungstore)

20190412_170506  20190412_170407

Teil 3: Spiel (25 min.)

3 gegen 3 + 1 offensive Anspielstation auf 2 Stangentore und “letzter Mann macht Hand”

Fazit:

Das Training war sehr anspruchsvoll. Beim Fangspiel funktionierte der Joker nur sehr langsam und mit vielen Hinweisen. Die Vororientierung bei den wechselnden Toren war oftmals auch nicht gegeben (hier fiel das eine oder andere Eigentor). 1 gegen 1 war anstrengend für die Kinder.

Nachdem ich heute bei meinem Sohn im Krankenhaus war (ich nur zum Training nicht bei ihm war (Blinddarmoperation)) und ich kurz vor dem Training anhand der Absagen feststellen musste, dass wir nur 7 Spieler sind, überlegte ich mir das Training abzusagen. Ich machte es trotzdem auch um mich abzulenken. Meine Trainingsplanung war allerdings dadurch komplett durcheinander und ich ließ mich von der G2 zuvor inspirieren (4 Tore im Viereck). Dafür war ich mit dem Training sehr zufrieden.

Advertisements

2 Comments

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 29.03.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore

Spieler: 12 (+1 Spieler, der beim Spiel der F2 aushelfen durfte)

Bälle: 12 Bälle

Markierungshütchen: 12 Hütchen; 16 Deckel

Teil 1: Ballgewöhnung im Viereck (15 min.)

Dribbling: Begrüßung mit einer Hand abklatschen und Namen sagen; mit beiden Händen abklatschen und den Ball nach hinten weg ziehen; Ball zwischen den Füßen hin und her; Ball mit der Sohle im Rückwärtslaufen hin und her; Dribbling mit frei wählbaren Finten

Fangspiel: 2 Kinder mit Ball und mit Hemdchen gekennzeichnet, klatschen so viel wie möglich Kinder auch mit Ball im Dribbling in einer kurzen Zeit ab (ca. 45 sec.)

Hinführung zum Jonglieren: Ball aus der Hand fallen lassen und mit dem Spann aus der Luft wieder hochspielen und fangen (rechts links abwechselnd); Ball aus der Hand fallen lassen und mit dem rechten und linken Spann spielen ohne das der Ball den Boden berührt und dann fangen; beide Variationen mit Klatschen (vor dem Körper; hinter dem Körper; Anzahl variieren)

 

20190329_163715

Teil 2: Stationen – Torschuss und Zweikämpfe (45 min.)

a) Slalom mit Torschuss

  1. Runde: ohne Vorgabe
  2. Runde: Slalom mit beiden Innenseiten und Abschluss mit der Innenseite

20190329_171416

b) 2 gegen 2 auf jeweils 1 Mini- und 1 Dribbeltor

  1. Runde: ohne Vorgabe
  2. Runde: mit Schusszone

20190329_165806

c) 1 gegen 1 auf 2 Dribbellinien

  1. Runde: Spieler A passt zu Spieler B -> Spieler B versucht über eine der beiden Linien rechts oder links zu dribbeln und Spieler A verteidigt die Linien. Gewinnt er den Ball, darf er seinerseits ein Liniendribbling probieren.
  2. Runde: Spieler A macht einen Einwurf zu B -> wie bei 1. Runde

20190329_165840

Teil 3: Stationen – Spiele (30 min.)

a) 2 gegen 2 im Viereck mit Passtoren außerhalb des Viereck

Spiel 2 gegen 2: Tore können aus dem Viereck heraus durch einen Pass durch ein Hütchentor (ca. 7m hinter dem Feld) geschossen werden. Wird ein Tor erzielt, geht es mit einem anderen Ball an der Mittellinie mit den erfolgreichen 2 weiter. Wird vorbei geschossen, darf die andere Mannschaft an der Mittelinie sich den Ball holen. Beide Mannschaften können auf beide Tore angreifen.

20190329_173452

b) 2 gegen 2 auf jeweils 1 Mini- und 1 Dribbeltor (siehe Teil 2 b))

In der Schusszone (letztes Drittel) darf nur ein Verteidiger sich befinden und verteidigen (Folge: viele 2 gegen 1 Situationen im letzten Drittel).

c) 2 gegen 2 auf jeweils 1 Mini- und 1 Dribbeltor

Jede Mannschaft verteidigt ein Mini- und ein Dribbeltor, die sich gegenüberstehen. Daneben gibt es ein weiteres Paar auf das angegriffen werden darf.

20190329_173430

Fazit:

Das Training war heute sehr anstrengend für die Kinder – fast durchgehend Zweikämpfe und dann noch Übungsformen für den Kopf.

Die 2 gegen 1 Situationen wurden teilweise richtig gut gelöst.

Ärgerlich war heute: der letzte Spieler kam 6 Minuten nach Trainingsbeginn, innerhalb der ersten 15 min. haben 6 Kinder ihre Schuhe gebunden, bei den Fangspielen waren die Fänger teilweise nicht motiviert (ein Hinweis auf die Runden laufenden E2 Spieler führte dann zu mehr Einsatz) und ein Spieler wurde früher abgeholt.

mehr Bilder

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 22.03.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore

Spieler: 12

Bälle: 12 Bälle; 2 Minibälle

Markierungshütchen: 10 Hütchen; 8 Stangen

Teil 1: Stationen (45 min.)

3 Stationen aus dem Fußballdekathlon von Horst Wein (“Spielintelligenz im Fußball kindgemäß trainieren”; 5. Auflage 2018; S. 143-145)

1.) Individuelle Abwehr (S. 144)

20190322_151328

Feld: 12m x 10m

Der Spieler mit Ball dribbelt an und versucht auf der Gegenseite die gedachte Linie zwischen den Stangen zu überdribbeln -> der Spieler ohne Ball startet diagonal und versucht das Dribbling zu verhindern und seinerseits zum Liniendribbling auf der anderen Seite zu kommen.

2.) Schnelles Tor (S. 144)

20190322_15145420190322_151456

Die Spieler dribbeln die ersten 4 Meter und dürfen dann auf das 2m Hütchentor in weiteren 12m ein Tor schießen. Der Spieler, dessen Ball als erstes über die Linie geht, erhält einen Punkt.

3.) Flankenschlagen (S. 145)

20190322_151515

Spieler mit Ball passt/flankt den Ball aus dem Lauf mit dem rechten Fuß durch das Stangentor und läuft dann zum Hütchen seines Mitspieles auf der gleichen Seite -> Spieler auf der anderen Seite nimmt den Ball an und mit zum Hütchen seines Mitspielers und  passt/flankt den Ball wieder aus dem Lauf auf die andere Seite (Tore zählen) – nach ein paar Wiederholungen die Laufrichtung ändern => Flanke mit dem rechten und linken Fuß

Teil 2: Torschuss (15 min.)

20190322_155646

Die Spieler starten von der Stange und dribbeln zum Hütchen. Dort versuchen sie aus der Drehung ein Tor zu erzielen.

Teil 3: Spiel (30 min.)

20190322_161409 20190322_161501

3 gegen 3 auf ein umgedrehtes Tor im Spielfeld (Öffnung zur Grundlinie und somit falsch herum) und ein Dribbeltor (Breite 5m) auf der Grundlinie.

a) Miniball

b) Fußball

Fazit:

Bei herrlichem Sonnenschein machte das 1. Training im Freien wieder sehr viel Spaß. Die Kinder waren stets in Bewegung (u.a. auch, weil ich leider auf der Seite war, auf der ich z.B. den Wettkampf “Schnelles Tor” nicht auf einen Zaun machen konnte) und konnten viele Tore schießen.

Die Einführung in die Stationen dauerte leider länger als ich gedacht habe. Beim 2. Durchgang waren sie dann klar.

Heute habe ich Bilder gemacht und Videos gedreht – machte mich ruhiger und störte die Kinder überhaupt nicht. Mal sehen, vielleicht mache ich noch ein Video zu der Trainingseinheit.

weitere Bilder

1 Comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 01.02.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore; 2 Handball-Tore

Spieler: 11

Bälle: 11 Fußbälle; 2 Tennisbälle; 2 Minibälle

Sonstiges: 10 Deckel

Teil 1: Spiele (20 min.)

3 gegen 3 und 3 gegen 2 auf 2 Feldern (1x Funino-Feld; 1x Feld mit 2 Handballtoren jeweils quer in der Halle)

a) Tennisball

b) Miniball

Teil 2: 1 gegen 1 und Torschuss (20 min.)

T86

Spieler mit Ball dribbelt zum Deckel und spielt dann einen Pass durch die Deckeltore zum anderen Spieler (1x diagonal und 1x vertikal). Ballan- und mitnahme -> 1 gegen 1 -> Torschuss. Bei Ballgewinn des Verteidigers wird ein Konter gespielt.

Teil 3: Spiele (20 min.)

3 gegen 3 und 3 gegen 2 auf 2 Feldern (1x Funino-Feld; 1x Feld mit 2 Handballtoren jeweils quer in der Halle)

c) Fußball

Fazit:

Heute habe ich wieder mit normalen Bällen trainiert. Bei allen Größen (Tennis-, Mini- und Fußball) musste ich daran erinnern, dass wir Fußball spielen wollen und nicht bolzen.

Bei Grätschen habe ich nun 5 Liegestützen mit Klatschen eingeführt.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 25.01.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore; 4 Kästchen-Tore

Spieler: 14

Bälle: 7 Futsal-Bälle

Sonstiges: 10 blaue, gelbe und weiße Deckel (gesamt 30)

Teil 1: Passen und 1 gegen 1 (20 min.)

2 Spieler mit einem Futsal-Ball. Jeweils 5 weiße, blaue und gelbe Tore in der Halle verteilt.

a) Spieler mit Ball dribbelt und spielt seinen Partner durch ein Tor an. Es darf nicht 2x durch dieselbe Farbe hintereinander gepasst werden.

b) Spieler mit Ball dribbelt durch ein Tor und spielt seinen Partner an. Es darf nicht 2x hintereinader durch dieselbe Farbe des Tores gedribbelt werden.

c) 1 gegen 1: Es darf nicht 2x hintereinader durch dieselbe Farbe des Tores gedribbelt werden.

Erholung bei c) – Ball mit der Innenseite zum Mitspieler passen – Ballannahme rechts/links und Pass links/rechts

Teil 2: Spiele (40 min.)

3 gegen 3 und 4 gegen 4 auf 2 Feldern – es spielen immer die gleichen Mannschaften gegeneinander (2 Durchgänge)

a) Spiel auf 4 Kästchentore (stehen sich normal gegenüber – Funino-ähnlich)

b) Spiel auf 2 bewegliche Tore (3 gegen 3) bzw. 4 bewegliche Tore (4 gegen 4): die Popup Tore können von den Kindern schön getragen werden. Die Tor-Kinder müssen sich freilaufen und das Tor abstellen, dann darf ein Mitspieler den Ball ins Tor spielen.

Fazit:

Heute hatte ich nur Futsal-Bälle dabei. Und zum ersten Mal “beschwerten” sich die Kinder darüber: zu weich und springen nicht. Für mich war das ganz interessant, weil die Kinder wahrscheinlich heute zum ersten Mal die Eigenschaften des Futsal-Ball richtig bemerkten. Lag es daran, dass sie sonst vor und im Training auch springende Bälle hatten und meistens nur das Abschlussspiel mit dem Futsal-Ball gespielt wurde?

Aufgrund von Beschwerden zweier Spieler sie würden nicht angespielt, habe ich heute entgegen meiner Philosophie das Passspiel forciert (sonst stehe ich mehr auf 1 gegen 1). Nachdem ich allerdings nicht nur den Grund im Passspiel, sondern auch im Freilaufverhalten der beiden Spieler sehe, überlegte ich mir in der Woche, wie ich das am Besten zusammen trainiere. Und da wurde ich auf dieses Training aufmerksam. Das Training gefällt mir zwar insgesamt nicht, aber die Idee mit den beweglichen Toren fand ich sehr gut (allerdings mit Kindern anstatt der Trainer). Und ich wollte das statische in dem Spiel (Tore auf einer Linie auf einer Seite) raus nehmen. Gut gefiel mir der Gedanke, dass die beiden Spieler mit Tor auch angespielt werden müssen, weil sonst keine Tore fallen (sie äußerten nämlich in ihrer Beschwerde auch, dass sie absichtlich nicht angespielt werden).

In der ersten Runde schaute ich hauptsächlich, dass die Tore standen und die Spieler mit den Toren nicht gegnerische Pässe abfingen. Die Spieler mit Tor bewegten sich immer auf die Schützen zu (“Knäulbildung”). Besser wurde es als ich in der zweiten Runde sagte, dass Tore aus einer Entfernung von weniger als 5m nicht zählen würden. Das machte die Spielfläche größer – ganz zufrieden war ich dennoch nicht. Ich werde es auf jeden Fall nochmals ausprobieren.

Ein bisschen nachdenklich stimmt mich auch, dass das Spiel mit der Innenseite von den meisten nicht korrekt umgesetzt wird (und ich arbeite nur an Fußspitze nach oben und Standbein in Richtung des Passzieles). Nachdem es die meisten in späteren Jahrgängen allerdings können, gehe ich davon aus, dass es meine Spieler auch noch lernen werden.

 

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 11.01.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle; 4 Deckel; 1 Futsalball

Teil 1: Ballgewöhnung (10 min.)

  • Ball auf einer Linie zwischen den Füßen hin und her spielen (mit Rechenaufgabe durch zeigen beider Hände über dem Kopf des Trainers -> Kopf hoch)
  • Innen-/Aussenseite eines Fuß abwechselnd (mit Rechenaufgabe)
  • Ball mit beiden Händen von hinten nach vorne durch die Füße prellen und fangen
  • Ball mit beiden Händen von vorne nach hinten durch die Füße prellen und fangen
  • Ball mit dem Spann hochspielen -> aufhopfen lassen -> wieder spielen usw.
  • Ball zweimal jonglieren -> aufhopfen lassen -> und wieder 2x jonglieren usw.

Teil 2: Torschuss (20 min.)

t85

1.) Verteidiger spielt den Ball vom Eckball die Linie entlang zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor (Handballtor) zu erzielen (Verteidiger wird zum Stürmer; Stürmer wird zum Torwart; Torwart wird zum Verteidiger)

2.) Verteidiger spielt den Ball diagonal zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor (Handballtor) zu erzielen (Verteidiger wird zum Stürmer; Stürmer wird zum Torwart; Torwart wird zum Verteidiger)

3.) Verteidiger spielt den Ball zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor zu erzielen (2 Minitore) -> gewinnt der Verteidiger den Zweikampf hat er seinerseits auch 2 Konter(mini)tore.

Teil 3: Spiel (30 min.)

Spiel 5 gegen 6 mit dem Futsalball auf 2 Handballtore – Torwart wurde stets aufgefordert mitzuspielen

Fazit:

Heute habe ich mich wieder einmal gefragt, warum die Kinder zu mir ins Fußballtraining kommen (Gewohnheit, Freunde treffen, die Eltern ?!?). Während der ersten halben Stunde gingen 4 Kinder auf die Toilette – das ist doch nicht normal oder?

Die Torschussübungen waren nicht komplex und trotzdem schalten die Kinder extrem schnell ab. Eine Aktionskette (Pass – Abwehrspieler – anbieten – Stürmer – Torabschluss – Torwart) war ganz selten ein Fluß.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 07.12.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 9

Bälle: 9 Bälle; 2 Tennisbälle; 1 Futsal-Ball; 1 Mini-Ball

Sonstiges: 4 Deckel

Teil 1: Spiele (15 min.)

Spiel 2 gegen 2 (bzw. 2 gegen 2 + 1 im Angriff) auf 2 Minitore mit dem Tennisball

a) Minitore stehen ca. 8m auseinander und mit dem Rücken zueinander (Tore müssen von außen erzielt werden)

b) Minitore stehen sich normal gegenüber, es darf aber wie beim Eishockey auch hinten herum gespielt werden

Teil 2: Technik (10 min.)

a) Ball springen lassen -> rechter Spann -> Ball springen lassen -> linker Spann -> usw.

b) Ball springen lassen -> rechter Spann und linker Spann -> Ball springen lassen -> linker Spann und rechter Spann -> usw.

c) Ball mit der linken Innenseite gegen die Wand spielen -> zurückkommenden Ball mit der linken Innenseite auf die rechte Innenseite legen -> mit der rechten Innenseite gegen die Wand spielen -> mit der rechten Innenseite auf die linke Innenseite legen -> usw.

Teil 3: 1 gegen 1 (10 min.)

T83

a) Verteidiger spielt den Ball zwischen den nach außen geöffneten Tore zum Stürmer. Er nimmt den Ball an und mit und kann wählen auf welchem Tor er eines erzielen will. Gewinnt der Verteidiger den Ball wird er zum Stürmer und versucht seinerseits auf einem der beiden Tore ein Tor zu erzielen.

b) Verteidiger spielt den Ball diagonal auf den Stürmer. Der Stürmer versucht auf der Gegenseite ein Tor zu erzielen. Gewinnt der Verteidiger den Ball, wird er zu Stürmer und darf auf der anderen Seite ein Tor erzielen.

Teil 4: Spiele (25 min.)

Spiel auf 6 Tore (4 Minitore an den Eckfahnen + 2 Handballtore) mit dem Miniball: 4 gegen 5 – letzter Mann macht Hand im Handballtor (2 Durchgänge mit unterschiedlichen Mannschaften)

Spiel 4 gegen 5 mit letzter Mann macht Hand auf 2 Handballtore und mit Seitenaus sowie dem Futsal-Ball

Fazit:

Heute waren 9 von 16 Spielern anwesend. 3 davon waren noch etwas müde vom Schullandheim. Bei den Spielen hat meistens die Mannschaft in Unterzahl gewonnen.

Leave a comment

Filed under Jugendfußball