Punktspiel: TSV E2 – SSV Anhausen 2 2:5 (1:2)

Heute spielten wir mit 10 Spielern gegen SSV Anhausen 2. Wir wechselten den Torwart wieder in der Halbzeit. Der SSV Anhausen 2 spielte mit 10 Spielern (3x 2009; 4x 2010; 3x 2011). Sie wechselten den Torwart nicht – war einer der drei 2009er, die normal in der E1 von Anhausen spielen. Unsere Tore verteilten sich 1/1 und die von Anhausen 2/1/1/1.

Obwohl Anhausen in der 1. Halbzeit einige Chancen und Lattentreffer hatte, würde ich von einem ausgeglichenen Spiel sprechen. Das ist vor allem auch dem Anhauser Trainer zu verdanken, der seine 2009er wohl dosiert einsetzte. Deshalb gefiel mir dieses Spiel auch besser als das Vorspiel gegen eine verstärkte F-Jugend, das wir noch 9:1 gewonnen hatten.

Weiterhin gefiel mir, dass ein Spieler sich heute mehr zutraute und den Ball auch mal führte. Ich habe ihn heute auch hinten eingesetzt und das werde ich nun öfters machen – ob ihm das gefällt oder nicht, so kommt er mehr in die Verantwortung und ich hoffe, dass es seine Entwicklung positiv beeinflussen wird. Nicht gefallen hat mir, dass meine Stürmer teilweise nicht nach hinten gearbeitet haben und der Gegner so oftmals Überzahl hatte – da schauen mir zu viele noch zu viel zu.

 

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 15.11.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 4 Hütchentore

Spieler: 12 Spieler

Bälle: 12 Bälle

Markierungshütchen: 8 Hütchen + 8 Deckel

Teil 1: Dribbling zwischen den Schusszonen (20 min.)

freies Dribbling; nur rechter/linker Fuß; zwischen den Füßen; Zidane-Trick; mit der Sohle (rechts) unter dem Körper zurück und über die gleiche Schulter (rechts) drehen; Ball mit dem Spann nach vorne und mit der Sohle zurück; Ball Innen-/Außenseite abwechseln (dazu Multiplikation der beiden Trainerhände bzw. Finger); Ball mit dem Spann nach vorne -> Sohle zurück -> hinter dem Standbein herum -> und mit dem anderen Fuß wieder von vorne

Teil 2: Spiele: 3 gegen 3 (50 min.)

a1) Liniendribbling

b1) FUNino mit Schusszone

a2) Liniendribbling mit Stürmer in der Schusszone

b2) FUNino mit Stürmer in der Schusszone

a3) Spielfeld quer: 1 gegen 1 Liniendribbling

b3) FUNino mit Verteidiger in der Schusszone

Spielzeit: 6 min. (jeder spielt 2 min. in der Zone) – 6 Spiele a 6 min. = 36 min. + Wechsel und Trinkpausen

Teil 3: Turnier (20 min.)

Jeder gegen jeden (4 Mannschaften – 3 Spiele) – FUNino (3 gegen 3) ohne Schusszone

Fazit:

Das letzte Training auf dem Feld. Wir trainierten heute mit 4 Mannschaften auf einem Platz. D.h. ich hatte 2 FUNino Felder. In Teil 2 ließ ich 2×2 leistungshomogene Gruppen gegeneinander spielen (ging nicht ganz, weil ein Neuer weit abfällt). Nachdem der Wunsch auch aufkam gegen andere zu spielen, machte ich am Schluss noch ein Turnier mit leistungsheterogenen Mannschaften. Teil 3 gefiel mir nicht mehr so sehr. Wenn dann auch noch der eigene Sohn nicht so richtig “funktioniert”, ist man nach dem Training schlecht gelaunt. Mit Teil 2 war ich zufrieden.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Berichte über Fußball 3 in Augsburg

Augsburger Allgemeine

bfv.de

Leave a comment

Filed under Internetressourcen, Jugendfußball

FC Bayern München – Borussia Dortmund 4:0 (1:0)

Gestern war ich mit Chrisi, Markus, Bernd und Günny beim Spiel FCB gegen den BVB.

Spielbericht: kicker.de

Anfangs war ich skeptisch, ob der FCB mit dem sehr flexiblen Spiel des BVB zurecht kommt. In der Offensive tauchte mal Götze, Hazard, Brandt oder Sancho weiter vorne auf. Martinez und Alaba kommunizierten allerdings perfekt miteinander und Davies spielte sehr gut. Dazu noch Kimmich und Goretzka, die die Mitte dicht machten. So hatte der BVB aus meiner Sicht am Ende nicht einen Torschuß auf das Bayern Tor.

Die Stimmung im Stadion war mal wieder sehr gut.

Leave a comment

Filed under Bundesliga

Punktspiel: (SG) SV Gessertshausen – TSV E2 3:4 (3:2)

Am Samstag 09.11.2019 spielten wir mit 10 Spielern gegen den SV Gessertshausen. Heute spielte ein Spieler komplett im Tor. Warum? Er kam in der Halbzeit und fragte mich, ob er im Tor bleiben könnte. Weiterhin wollte die Mannschaft, dass er auch in der 2. Halbzeit im Tor spielen soll. Und nachdem er in der 1. Halbzeit schon überragend gehalten hatte und dies auch in der 2. Halbzeit bestätigte, ließ ich ihn entgegen meinem Ausbildungsansatz in diesem Spiel durchspielen. Der SV Gessertshausen spielte mit 14 Spielern (1x 2009; 13x 2010). Er wechselte den Torwart in der Halbzeit und die restlichen 12 Spieler (2x 6 Spieler) blockweise.

Die Torschützen verteilten sich diesmal mit 3/1 auf unserer Seite und 2/1 auf Seiten von Gessertshausen. Wobei mit dem einen Tor sich ein weiterer Spieler bei uns in die Torschützenliste nun eingetragen hat (10 von 13).

Vor dem Spiel rechnete ich mit einem engen Spiel und räumte uns auch Chancen ein das Spiel zu gewinnen. Nachdem es allerdings nach 10 min. 0:3 stand, sagte ich zum gegnerischen Trainer, dass es wahrscheinlich doch nicht so sein wird. Doch mit dem 1. Wechsel beim Stand von 0:2 nach 8:30 min. wurde unser Spiel besser. Auch brachte dann unser Torwart den Gegner fast zum Verzweifeln, weil er die hohen Bälle auch erreichte (ist mein größter Spieler). Und so kamen wir dann bis zur Pause auf 2:3 heran.

In der 2. Halbzeit war das Spiel weiterhin ausgeglichen. Wir hatten dieses Mal das Glück auf unserer Seite und gewannen mit 4:3 (im Vorspiel hatte der Gegner das Glück auf seiner Seite). So macht mir Kinderfußball Spaß – auch wenn im 7 gegen 7 gespielt wurde (wobei auf beiden Seiten 2-3 Spieler an dem Spiel nicht richtig teilnahmen).

Bisherige Ergebnisse gegen Gessertshausen:

F1: 2:5 / 6:7

E2: 3:4 / 4:3

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 08.11.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore

Spieler: 9 Spieler

Bälle: 9 Bälle

Markierungshütchen: 4 Hütchen + 4 Deckel

Teil 1: Überzahlspiel (40 min.)

Aufbau: FUNino-Feld

3x 3er Gruppe (rot, gelb, schwarz)

Es spielen immer zwei 3er Gruppen zusammen gegen die dritte 3er Gruppe (6 gegen 3). Bei der 6er Gruppe werden die Pässe gezählt. Erobert die 3er Gruppe den Ball, versucht sie auf eines der 4 Tore ein Tor zu erzielen.

2 Durchgänge a 3 Zusammensetzungen (rot+gelb gegen schwarz; rot+schwarz gegen gelb und gelb+schwarz gegen rot) – ca. 5 min. pro 6 gegen 3

Teil 2: Spiel (20 min.)

5 gegen 4 auf das FUNino-Spielfeld und 4 Tore – zuerst freies Spiel und dann mit Schusszone

Erholung: Ball jonglieren (mit und ohne Bodenkontakt)

Teil 3: Spiel (30 min.)

4 gegen 4 auf das FUNino-Spielfeld und 4 Tore mit Schusszone

Erholung: Wer erzielt ein Tor aus größter Entfernung? Die Kinder dürfen sich den Ball selbstständig so weit vom Tor entfernt hinlegen, wie sie meinen noch ein Tor auf dem Minitor zu erzielen. Es beginnt der tornaheste Ball. Gewinner ist derjenige, der aus der größen Entfernung ins Tor trifft.

Fazit:

Heute war November-Wetter (kalt, regnerisch und der Rasen war sehr weich). Deshalb wollte ich alle Kinder in Bewegung halten – das ist mir auch gelungen.

Im Überzahlspiel wurden mit der Zeit immer mehr Pässe erreicht (Höchstzahl war 16 Pässe) und der Raum besser genutzt.

Nachdem ein Spieler eine halbe Stunde früher abgeholt wurde, bot sich zuerst ein Überzahlspiel (die Schwächern in Überzahl gegen die Besseren. Anfangs führten die Bessern und bekamen dann die Schusszone. Beim Stand von 7:7 spielten dann beide mit Schusszone bis 10) und dann ein Gleichzahlspiel an. Nachdem es nur 9 bzw. 8 waren, habe ich heute nicht getrennt (auch weil wir mit 5 Mannschaften auf einem Platz waren).

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

VFL Bochum – 1. FC Nürnberg 3:1 (3:0)

Am Montag 04.11.2019 war ich mit Nina und Jürgen beim Spiel des VFL gegen den FCN.

Der FCN spielte mit dem 18-jährigen Debütanten Benedikt Willert im Tor (Bericht unter nordbayern.de). Nach seinem Fehler in der 1. Halbzeit verhöhnten ihn die VFL Fans und das veranlasste Manuel Riemann den VFL Torhüter die eigenen Fans zu bitten, das zu unterlassen. Für mich eine große FairPlay Geste des Spielers.

Enttäuscht war ich von der Spielweise bzw. Spielidee des FCN. Kein Spielaufbau von hinten heraus, nur lange weite Bälle und die Hoffnung, dass man Kopfball Duelle gewinnt und der Gegner Fehler macht. Enttäuscht waren wohl auch die Verantwortlichen und deshalb wurde am Tag danach der Trainer entlassen.

Falls ein Bundesligist einen Linksverteidiger sucht, könnte ich Danilo vom VFL empfehlen.

Spielbericht: kicker.de

Leave a comment

Filed under Bundesliga