Tag Archives: Markus Hammele

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 05.06.2020 (Training mit Abstand)

Materialien:

Tore: 2 Minitore und 1 E-Jugendtor

Spieler: 8 oder 9 Spieler + 3 Trainer (3x 3 Spieler + 1 Trainer oder 2x 4 Spieler)

Bälle: 14 Bälle

Sonstiges: 2 Stangen; 8 Hütchen; 34 Deckel (4 Farben)

Station 1: Passen und Dribbling

PD1a

PD1b

Bei 3 Kinder: König – Sieger bleibt, Verlierer ruht sich aus

Bei 4 Kinder: Staffelwettbewerb

Station 2: Überzahl – 2 gegen 1 oder 3 gegen 1

Ueberzahl21

oder

Überzahl31

Station 3: Torschuss

Torschuss1a

Torschuss1b

Ablauf:

2 Durchgänge mit ca. 12 min. pro Station

Besonderheiten:

Kleingruppen (max. 4 Spieler + 1 Trainer)

Abstand: min. 1,5m

Fußball: Ball berührt nicht die Hände

Fazit:

Mit den Wettkämpfen und dem Punkte sammeln war heute wieder “mehr Zug” im Training.

Es waren 9 Kinder im Training und somit haben wir in 3x 3er Gruppen trainiert. Dadurch haben wir für die Durchgänge weniger Zeit benötigt und insgesamt 3 Durchgänge gemacht.

Station 1: Wir haben die Hütchen für den dritten Durchgang so gestellt, wie beim ersten.

Station 2: Wurde 3x gleich durchgeführt und am Ende von den Kindern zur Lieblingsübung gewählt.

Station 3: Beim dritten Durchgang wurde der 1. Durchgang auf Zeit gemacht – für Fehlschüsse gab es 5 sec. Strafe.

1 Comment

Filed under Jugendtraining

Steuerungsgrößen im Fußballtraining

Steuerungsgroessen

Quelle: Markus Hammele

weitere Übersicht

Leave a comment

Filed under Jugendfußball, Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 29.05.2020 (Training mit Abstand)

Materialien:

Tore: 1x E-Jugend; 4 Minitore

Spieler: 12 Spieler + 3 Trainer (3x 4 Spieler + 1 Trainer)

Bälle: 16 Bälle

Sonstiges: 26 Deckel in 4 Farben; 5 Dummys

Station 1: Dribbling + Finten – Coerver und Slalom

C2

a) Ball mastery (siehe 7mlc bei youtube.com)

b) Ball mastery mit Dribbling um eine bzw. zwei Farben

c) Ball Mastery mit Balltausch vertikal, horizontal und diagonal

d) Ball Mastery mit Dribbling und Balltausch (v, h, d)

Station 2: Passen – analoger “Footbonaut”

F1

Bälle werden von außen dem Spieler in der Mitte zugespielt. Jeder hat 8 Bälle ins Tor zu passen.

a) im Uhrzeigersinn: Trainer (blau) nennt die Farbe des Tores sobald der äußere passt.

b) Spieler außen bekommen eine Nummer: Trainer nennt die Nummer + die Torfarbe

c) im Uhrzeigersinn: Spieler außen nennt 2 Farben (1. Farbe: Hütchen umdribbeln; 2. Farbe: Tor)

d) c auf Zeit – am Ende müssen alle Bälle in einem Tor liegen (notfalls müssen sie hinter dem Tor geholt werden)

Übung in Anlehnung an thefalsefullback.de

Station 3: Torschuss

T1

a) Rechter Spieler dribbelt auf Dummy -> Finte -> außen vorbei Torschuss -> Bodyguard fängt den Ball vor den Tor-Dummys mit dem Körper (ohne Kopf und Hände) ab und nimmt den Ball mit oder nimmt ihn aus dem Tor und mit -> Schütze geht ins Tor und Bodyguard stellt sich an seiner Position an -> dann Mitte (Seite egal) -> dann links

Punkte: Tor 3 Punkte; Bodyguard-Rettung 1 Punkt / Dummy-Treffer -1 Punkt

b) wie a nur Finte nach innen

T2

c) Pass durch die Dummys nach außen -> Torschuss mit dem äußeren Fuß (auf beiden Seiten mit Wechsel des Passgebers)

d) Pass durch die Dummys nach außen -> Annahme mit dem äußeren Fuß und Torschuss mit dem inneren (auf beiden Seiten mit Wechsel des Passgebers)

Ablauf:

2 Durchgänge mit ca. 10 min. pro Station (a+b und c+d)

Besonderheiten:

Kleingruppen (4 Spieler + 1 Trainer)

Abstand: min. 1,5m

Fußball: Ball berührt nicht die Hände

Fazit:

Das Training mit Abstand hat gut funktioniert. Auf dem Platz hatten die Kinder immer Abstand zueinander. Insgesamt waren 11 Kinder und 3 Trainer heute da.

Wir haben heute wenig mit Wettkämpfen gearbeitet. Das führte teilweise zu langsamer, “unmotivierter” Ausführung der Aufgaben. Im nächsten Training wird es mehr Wettkämpfe geben.

20200529_154334 20200529_160449  20200529_154539

3 Comments

Filed under Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 07.02.2020 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 12 Spieler

Bälle: 2 Futsal-Bälle

Sonstiges: 12 Markierungsdeckel

Spiel 1: 3 gegen 3 (20 min.)

2 Felder quer: 1x FUNino-Feld mit eingerückten Toren mit Öffnung zur Grundlinie und 1x 2 Handballtore (“letzter Mann macht Hand”)

4x 5 min. (2 Durchgänge) – gleich starke Mannschaften gegeneinander ohne Vorgaben

Spiel 2: 3 gegen 3 mit einem Spieler in der Angriffszone (20 min.)

3 gegen 3 wobei sich ein Angreifer immer im Angriffsdrittel befinden muss (2x 6 min. damit jeder pro Spielfeld einmal für 2 min. Angreifer war)

Spiel 3: 3 gegen 3 wie bei Spiel 1 (20 min.)

4x 5 min. – die beiden besseren Mannschaften spielten gegen die beiden schwächeren Mannschaften

Fazit:

Heute durften die Kinder sich selbst zu 3er Gruppen finden. Ich habe dann zuerst die beiden besseren Mannschaften und die beiden schwächeren Mannschaften gegeneinander spielen lassen. Bei den besseren führte das zu Ergebnissen wie 2:0, 3:1 oder 4:2 – aus meiner Sicht ziemlich ausgeglichen. Aus Sicht der Kinder nicht, weil sie immer verloren. Bei den beiden schwächeren wechselten die Sieger. Nachdem die Kinder keinen Spieler wechseln wollten, ließ ich mich erweichen und die Stärkeren durften auch mal gegen die Schwächeren spielen. Das führte bei den einen zu deutlichen Ergebnissen und bei den anderen war auch ein Unentschieden dabei – das überraschte mich. Beschwerden von den schwächeren Mannschaften gab es nicht.

Ich habe den Trainingsaufbau nun schon das 2. Mal hintereinander so gewählt. Die Kinder waren wieder extrem viel in Bewegung und nach dem Training kaputt. Nur 2 Spieler fragten, ob wir auf das große Feld spielen können – und das waren die, die sich bei einem größeren Feld und Spieleranzahl auch immer ihre Pausen vorne holen.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 31.01.2020 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 11 Spieler

Bälle: 2 Futsal-Bälle; 1 American Football

Sonstiges: 8 Markierungsdeckel

Spiel 1: 3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + Anspielstation (20 min.)

2 Felder quer: 1x FUNino-Feld und 1x 2 Handballtore

a1) Rückwärtsspiel mit dem American Football (Feld mit Handballtoren) – Rückwärtsspiel siehe Erklärung bei advanced.football (ein Teil des Chaosball)

b1) FUNino ohne Schusszone (Futsal-Ball)

a2) Rückwärtsspiel mit dem American Football und Schusszone (Feld mit Handballtoren)

b2) FUNino mit Schusszone (Futsal-Ball)

Spiel 2: 3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + Anspielstation (15 min.)

2 Felder quer: 1x FUNino-Feld und 1x 2 Handballtore

a) Letzter Mann macht Hand – Fußball mit dem Futsal-Ball (Feld mit Handballtoren)

b) FUNino mit Schusszone (Futsal-Ball)

Spiel 3: 5 gegen 5 + 1 Anspielstation (25 min.)

Normales Hallenspielfeld

5 (4+1) gegen 5 (4+1) + 1 offensive Anspielstation mit dem Futsal auf 2 Handballtore

Fazit:

Heute bin ich vom Rückwärtsspiel begeistert. Ich wollte es heute nur zum Erwärmen und “Just for fun” spielen. Als ich es dann spielen ließ, entdeckte ich, was das Spiel alles kann: Raumgewinn durch Haken schlagen, extrem viele Umblickaktionen und neue Wurftechniken. Ich werde das auf jeden Fall nun öfters spielen.

Die Kinder machten gut mit und waren am Ende des Trainings auch kaputt.

1 Comment

Filed under Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 24.01.2020 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 11 Spieler

Bälle: 11 Futsal-Bälle

Sonstiges: 2 Markierungsdeckel

Übung 1: Dribbling (20 min.)

a) Torwart im Handballtor -> Stürmer dribbelt von kurz vor der Mittellinie auf das Tor -> 1 gegen 1 mit Abschluss

b) Torwart im Handballtor -> Verteidiger passt den Ball von der Grundlinie zum Stürmer kurz vor der Mittellinie -> 1 gegen 1 (Stürmer vs. Verteidiger) + evtl. noch 1 gegen 1 mit dem Torwart oder Abschluss

Spiel 1: 3 gegen 3 bzw. 3 gegen 2 (15 min.)

Spiel auf ein Handballtor und 2 Popup-Tore an der Mittellinie

Beim 3 gegen 3 darf der “letzte Mann” Hand machen

Beim 3 gegen 2 wurde ein 2+1 TW gegen 2 gespielt.

Spiel 2: 5 gegen 5 + Anspielstation (25 min.)

Spiel auf 2 Handballtore mit dem Futsalball – 5 (4+1) gegen 5 (4+1) + Anspielstation

Fazit:

Training verlief reibungslos. Mit dem Torabschluss haben wir allerdings noch unsere Probleme.

Abends machte ich die 1. Elterninformation seit dem Beginn meiner Trainertätigkeit.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 17.01.2020 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Minitore

Spieler: 10 Spieler

Bälle: 10 Futsal-Bälle

Sonstiges: 12 Markierungsdeckel

Übungen jeweils 2x aufgebaut.

Übung 1: Tor nach Dribbling durch eine “Tür” (15 min.)

a) 1 gegen 1 – um ein Tor zu erzielen, muss man zuerst durch ein Hütchentor vor dem Minitor durchdribbeln

siehe Video ab 27:25 min.

b) 2 gegen 2 – wie a) nur 2 gegen 2

siehe gleiches Video ab 36:44 min.

Übung 2: gerade Tore (15 min.)

a) 1 gegen 1 – ein Tor steht mit der Öffnung zum einen Spieler und das andere anders herum. Spieler eröffnet seitlich an der Mittellinie mit einem Pass zum Stürmer auf der anderen Seite und wird dann zum Verteidiger.

siehe gleiches Video ab 44:10 min.

b) 2 gegen 2 – wie bei a) nur 2 gegen 2

Übung 3: schiefe Tore (15 min.)

a) 1 gegen 1 – wie bei Übung 2, nur die Tore werden mehr nach außen gedreht

siehe gleiches Video ab 45:30 min.

b) 2 gegen 2 – wie bei a) nur 2 gegen 2

siehe gleiches Video ab 47:30 min.

Spiel: 5 gegen 5 auf 4 Tore (15 min.)

Freies Spiel 5 gegen 5 auf 4 Tore auf der Grundlinie

Fazit:

Heute trainierten wir nur mit dem Futsal-Ball. Ein Kind fragte im Training nach einem “richtigen” Ball.

Nach den letzten Trainings war ich ziemlich unzufrieden. Nachdem letzte Woche mein Co und ich verhindert waren, fragten wir einen Trainer im Verein, ob er das Training übernehmen könnte. Auch er war mit der Einstellung und Motivation der Kinder nicht zufrieden. Deshalb sprach ich heute vor dem Training kurz mit den Kindern und sagte ihnen nochmal deutlich, dass sie wegen mir nicht Fußball spielen “müssen”.

Ich trainierte heute mehr in Übungs- als in Spielformen – gegen meine Überzeugung (hier wurde ja bei trainertalk.de in den letzten Wochen auch heiß diskutiert). Aber ich denke, dass hat dem Training heute gut getan. Die Kinder hatten in den Übungen immer ihre kurzen “Auszeiten”, die sie in den Spielformen sonst nicht haben. Ich glaube sogar, dass dies für den Kopf wichtiger ist als für die körperliche Anstrengung. Ich werde das in den folgenden Trainings nun weiterhin ausprobieren – und als “Bonbon” das “große Abschlussspiel” dabei haben.

Mir hat es heute jedenfalls wieder Spaß gemacht – und die Kinder äußerten auch, dass es ihnen Spaß gemacht hat.

Durch die Ausrichtung der Tore in Übung 2 und 3 kann man steuern, ob die Kinder öfters den rechten oder linken Fuß zum Torschuß nützen sollen – es wird öfters durch die Mitte gedribbelt als außen herum.

 

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 20.12.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 6 Popup Minitore; 2 Kästchentore; 2 Handballtore

Spieler: 10 Spieler

Bälle: 2 Minibälle; 1 Futsal-Ball

Teil 1: Spiele im 3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 mit dem Miniball (20 min.)

a) Freies Spiel

Feld 1: FUNino ohne Schusszone

Feld 2: Jede Mannschaft verteidigt ein Kästchen- und ein Popup-Tor

T100

b) Jeder Spieler muss min. 4 Ballkontakte machen, bevor er den Ball passen oder ins Tor schießen darf

2 Felder wie bei a)

Teil 2: Spiele 5 gegen 5 mit dem Futsal-Ball (40 min.)

6 Spiele a 5 min. mit unterschiedlichen Mannschaften – jeweils 4+1 gegen 4+1 mit Positionsvorgabe “Raute”

Fazit:

Das letzte Training vor den Weihnachtsferien. Ich wollte die Kinder nur spielen lassen. Leider steigerte ich mich dann doch in das Training rein, weil zum einen der eigene Sohn nicht so “funktionierte” wie gewünscht, ich keine Entwicklung sah und meine Vorstellung eines Training sich immer weniger mit dem der Kinder deckt (Fußball vs. Sozialkontakte). Bin mal gespannt, wie sich das in Zukunft entwickelt.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Talentmerkmale

Auf dfb-akademie.de wurden die 40 Talentmerkmale laut englischen Experten veröffentlicht:

Quelle: dfb.de

Aus den Take-Aways nehme ich mir gerne das mit

“Insgesamt erhielten psychologisch-kognitive Merkmale eine höhere Bedeutung bei der Talentidentifizierung als physische Merkmale.”

Beim Thema Entscheidungshandeln fällt mir Paul Watzlawick ein: “Man kann nicht nicht kommunizieren”. So kann man aus meiner Sicht auf dem Fußballfeld auch nicht nicht handeln bzw. auch ein nicht Handeln ist eine Entscheidung (“Entscheidungshandeln wurde für Innenverteidiger und Mittelfeldspieler und Antizipation für Stürmer als wichtigstes Attribut bewertet.”).

Bei den Talentmerkmalen fehlt mir die Wahrnehmung – diese gefällt mir auch besser als “Verborgen”. Deshalb würde ich weiterhin bei meinem WEM² bleiben: Wahrnehmung, Entscheidung (Psyche), Motorik (Technik, Physis) und Mental (Psyche, “Verborgen”).

Insgesamt sehe ich mich mit meinen Schwerpunkten Dribbling, 1-gegen-1, erster Ballkontakt, technisches Vermögen unter Druck (Technik), Vielseitigkeit, Kommunikation, Kreativität, Trainierbarkeit (“Verborgen”) und Einstellung, Mut, Mitdenken und Antizipation (Psyche) auf dem richtigen Weg. Bei der Physis könnte ich zur Sprungkraft, Balance, Agilität und Beschleunigungsvermögen ruhig noch einiges mehr machen bzw. besonderen Wert darauf legen.

 

Leave a comment

Filed under Internetressourcen, Jugendfußball

E2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 06.12.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 6 Popup Minitore

Spieler: 13 Spieler

Bälle: 13 Bälle; 2 Miniball

Teil 1: Dribbling (15 min.)

freies Dribbling; Liniendribbling; Schere auf einer Hallenlinie; Dribbeln und Ball mit der Sohle zurück ziehen auf der Hallenlinie (Drehung über gleiche Schulter/andere Schulter); Zidane; Kombination Schere und anschließend Zidane; Ball mit der Sohle hinter dem Standbein vorbei und gleich nach vorne spielen; Ball mit der Sohle am Standbein vorbei und mit dem anderen Außenrist mitnehmen; Ball zwischen die Füße -> Sprung -> Ball über den Kopf; Rainbow

Teil 2: 3 gegen 3 bzw. 3 gegen 4 auf 4 Tore (15 min.)

T99

Die Kinder spielen 3 gegen 3 und 3 gegen 4 mit jeweils einem Miniball auf jeweils einer Seite. Das mittlere Tor teilen sich beide Spiele.

Teil 3: Angriff gegen Verteidigung (20 min.)

Aufbau wie bei Teil 2 unter Berücksichtigung der Hallenlinien

a) 6 Angreifer gegen 7 Verteidiger bzw. 7 Angreifer gegen 6 Verteidiger: Jeder Angreifer hat einen Ball am Fuß und versucht so viele Tore wie möglich auf allen 6 Toren in 1 min. zu erzielen. Dabei darf er nicht 2x hintereinander dasselbe Tor benutzen. Die Verteidiger sollen auf einer Linie vor dem Tor angreifen und Tore verhindern (nicht im Tor auf der Linie stehen) – sie dürfen einen eroberten Ball wegschießen oder ihn sich zupassen.

3 Durchgänge mit Wechsel

b) 6 Angreifer gegen 7 Verteidiger bzw. 7 Angreifer gegen 6 Verteidiger: Jeder Angreifer hat einen Ball und erzielt wieder in 1 min. so viele Tore wie möglich. Allerdings muss er jetzt immer zuerst auf der einen und dann auf der anderen Hallenseite ein Tor erzielen. Die Verteidiger dürfen sich jetzt nur innerhalb der Linien bzw. dem Rechteck bewegen. Die Verteidiger dürfen die Bälle wieder wegschießen oder sich zupassen.

2 Durchgänge mit Wechsel

Teil 4: 6 gegen 7 auf 6 Tore mit 2 Bällen (10 min.)

Spiel 6 gegen 7 mit 2 Bällen. Jedes Team verteidigt 3 Tore auf einer Hallenseite und greift auf 3 Tore auf der anderen Hallenseite an.

Fazit:

Habe ich letzte Woche das Training noch wegen zu geringer Beteiligung (nur 5 Kinder wären gekommen – die Mehrzahl war bei einem Kindergeburtstag) abgesagt, waren heute 13 Kinder im Training.

Leider war heute ein Drittel der Halle durch einen Vorhang abgehängt und ich schaffte es nicht den Vorhang nach oben zu fahren. Somit musste ich mein geplantes Training umstellen.

Ich habe heute viel mit den Hallenlinien gearbeitet. Die Orientierung war aus meiner Sicht schwieriger als wenn Hütchen oder andere Markierungen vorhanden sind. Auch habe ich heute viel mit “Chaos” auf dem Feld gearbeitet, um die “Köpfe hoch” zu bekommen.

In Teil 3 stellte ich viele Fragen, weil die verteidigenden Kinder sich immer an der Linie orientiert haben. Vor allem bei b) ist dies ein Nachteil. Sie orientierten sich allerdings weiterhin an der Linie.

In Teil 4 kommunizierten die Kinder ohne Aufforderung meinerseits. Sehr schön!

Leave a comment

Filed under Jugendtraining