Tag Archives: Kindertraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 31.05.2019

Materialien:

Tore: 7 Minitore; 4 Stangen

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle

Markierungshütchen: 12 Hütchen

Teil 1: Spiele (30 min.)

a) FUNino mit Schußzone (3 gegen 3)

b) Viereck mit 3 Toren

3 gegen 3 im Viereck – Tore dürfen nur von außen erzielt werden

T90

Teil 2: Passen und Torschuß (20 min.)

Rundlauf

T91

  1. Ball durch das Hütchentor passen -> außen am Hütchentor vorbei und Schuß mit links
  2. wie 1. nur Schuß mit rechts
  3. Ball abwechselnd 2x links/rechts mit der Sohle zurückziehen und aus der Drehung schießen

Teil 3: Spiele (40 min.)

1a) FUNino mit einem eingerückten und umgedrehten Tor (2 gegen 3 und 3 gegen 3)

1b) wie Teil 1 b) (2 gegen 3 und 3 gegen 3)

2) Spiel 5 gegen 5 mit Torwart auf 2 Stangentore (3 Punkte) und an der Mittellinie seitlich jeweils ein Popup-Tor (1 Punkt)

Fazit:

Heute habe ich extrem viel mitgespielt (zuerst waren es 11; dann ließ ich auch mal Über-/Unterzahl spielen, aber am Schluss waren es 9 (einer früher abgeholt und einer wurde während des Trainings krank (blass und Durchfall)).

Begonnen habe ich mit einem Spiel. Schon bei der Einteilung waren 1-2 nicht zufrieden. Teil 1 lief dann einigermaßen. Im Teil 2 machte ich die Übung vor und sagte ihnen auf was es ankommt. Leider musste ich das noch ein 2. Mal machen.

Dann mischte ich die Mannschaften nochmals neu. Wieder gelang es mir nicht, ausgeglichene Teams zu gestalten. Dann stritten sich noch 2. Da war ich schon kurz davor das Training zu beenden.

Im Spiel 5 gegen 5 stimmte dann wieder die Einsatzbereitschaft – auch wenn es wieder keine gleich starken Mannschaften waren (diesmal hatten sie aber selbst gewählt).

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 24.05.2019

Materialien:

Tore: 8 Minitore

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle; 6 Tennisbälle

Markierungshütchen: 16 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen + Passspiel (30 min.)

Jeder mit Ball: Dribbling im Viereck und 6 Tennisbälle werden nach Namensnennung mit der Hand zugeworfen und gefangen.

2er Gruppe: Aufstellung gegenüber auf der Quadratlinie

  • Tennisball werfen und fangen (rechts/links)
  • Tennisball werfen und Fußball passen (rechts/links)

T89

Beide Spieler passen gleichzeitig den Ball ins Tor. Direkt im Anschluss wirft der rechte Spieler seinen Tennisball dem linken Spieler zu, der diesen dann auch ins Minitor wirft.

Teil 2: Spiele (30 min.)

a) Freies Spiel auf 4 Tore: 2 gegen 2 und 3 gegen 3 mit Anspielstation

b) Torbellino (3 gegen 3 und 3 gegen 2)

c) FUNino mit Schusszone (3 gegen 3 und 2 gegen 2 mit Anspielstation)

Fazit:

Heute machten wir nur 1h Training, weil das Klassenfest der 3. Klasse im Anschluss stattfand.

Durch den Tennisball wollte ich zum einen das Fangen (Torwart), die Entfernung/Flugbahn und das Kopf hoch nehmen erreichen. Weiterhin wollte ich Anschlussaktionen für die Spieler, dass sie nicht nach einer Aktion abschalten – das ist allerdings noch sehr ausbaufähig.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 17.05.2019

Materialien:

Tore: 8 Minitore

Spieler: 9

Bälle: 9 Bälle; 3 Miniball

Markierungshütchen: 16 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen (20 min.)

Freies beschäftigen mit dem Ball während des Aufbaus

Freies Dribbling und 3 Mini-Bälle (“heiße Kartoffel”) werden mit Namensnennung weiter geworfen.

Ballgewöhnungsübungen:

3x mit der Sohle nach links – 3x mit der Sohle nach rechts

2x mit der Sohle nach rechts – Rivelino (von außen über den Ball und mit dem Außenspann in die andere Richtung) – 2x mit der Sohle nach links – Rivelino

Ball mit dem Fuß lupfen und fangen – dann 1, 2, 3 mal jonglieren und fangen

Ball mit dem starken Spann nach oben spielen – einmal drehen – fangen

Ball mit dem schwachen Spann nach oben spielen – fangen

Teil 2: Spiele (40 min.)

Auf einem Feld 3 gegen 0 im Gegenstromverfahren und auf dem anderen Feld nur in eine Richtung. Zeit bis 1 bzw. beide Bälle im Tor sind wird gestoppt.

a) Miniball in der Hand und Fußball am Fuß. Jeder muss jeden Ball berühren und darf nie 2 Bälle gleichzeitig besitzen. Die beiden Bälle starten an der Grundlinie.

b) Miniball wird geworfen. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

c) Miniball wird geworfen und darf den Boden nicht berühren. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

d) Freies Spiel mit dem Fußball. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

e) Freies Spiel mit dem Fußball. Jeder muss den Ball berühren. Alle Kinder und Ball starten auf der Grundlinie.

Umschaltspiel: 3 gegen 3 FUNino mit Schusszone + Wechsel 3

2 Mannschaften spielen 3 gegen 3. Die dritte Mannschaft wartet an der Mittellinie. Wechsel gibt es immer, wenn der Ball über die Grundlinie geht:

a) bei Tor bleibt die Mannschaft, die das Tor erzielt hat auf dem Feld. Mannschaft (Verteidiger), die es bekommen hat, wechselt nach außen.

b) falls der Ball vorbei geschossen wurde, wechselt die vorbeischießende Mannschaft (Angreifer) nach außen.

Teil 3: Spiele (30 min.)

a) 4 gegen 4 + offenisve Anspielstation auf 4 Tore

b1) FUNino 3 gegen 3 mit Schusszone

b2) 1 gegen 1 + offensive Anspielstation auf 4 Tore

Fazit:

Hatte mein Training heute für 12 Kinder ausgearbeitet – da waren 9. Ganz deutlich zeigen mir auch 2 Absagen, dass ich Trainer eines Breitensportvereines bin.

Absagen:

“Tut mir leid dass es so spät ist: XY ist heute auch nicht dabei. Wir haben Kindergartenfest und hängen hier fest …”

“Sorry, die neue Trainingszeit ist bei uns im Kopf nicht richtig angekommen. Haben es tatsächlich verpasst ..”

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Prof. Matthias Lochmann antwortet

Für alle die sich für FUNino interessieren, möchte ich darauf hinweisen, dass Prof. Matthias Lochmann unter

trainertalk.de und google.docs

gerade Fragen zur “Wettkampfstrukurreform im Kinder- und Jugendfußball” beantwortet.

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 12.04.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Stangentore; 4 Hütchentore

Spieler: 7

Bälle: 7 Bälle; 2 Miniball

Markierungshütchen: 12 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen im Viereck (30 min.)

Dribbling: freises Dribbling; nur mit dem rechten/linken Fuß; mit der Sohle des rechten Fuß Ball zurückziehen und mit der Innenseite rechter Fuß den Ball nach links spielen, dann mit dem linken Fuß; mit der Sohle des rechten Fuß den Ball nach hinten ziehen und mit der Außenseite den Ball nach rechts spielen, dann mit dem linken Fuß

Fangspiele:

a) mit dem Ball am Fuß einen abschlagen, der dann Fänger ist

b) Zusatz zu a): 2 Minibälle sind Joker bzw. wer einen Miniball hat darf nicht gefangen werden.

c) nachdem b) zu schwer war – 2 Minibälle bleiben, aber es wird ohne Ball am Fuß gespielt.

20190412_170420

3 gegen 3 + 1 offensive Anspielstation auf 4 Tore. Mannschaft mit Hemdchen darf an den Toren mit Hemdchen Tore erzielen und die andere Mannschaft an denen ohne Hemdchen. Während dem Spiel habe ich Hemdchen auf den Toren weggenommen und wieder hinzugefügt. So waren manchmal 4 Tore bzw. keines oder 3 Tore bzw. 1 Tor oder 2 Tore bespielbar.

a) Handball mit dem Miniball (Spieler mit Ball darf nicht laufen)

b) Fußball mit dem Miniball

c) in Teil 2 einmal zur Erholung: Fußball mit dem Fußball

Teil 2: Spiele (35 min.)

3 Felder (2 Runden) – jeder spielte gegen jeden 1x pro Runde:

2x 1 gegen 1 auf 2 Hütchentore und 1x 1 gegen 1 + offensive Anspielstation auf 4 Tore im Viereck (2 Angriffs- und 2 Verteidigungstore)

20190412_170506  20190412_170407

Teil 3: Spiel (25 min.)

3 gegen 3 + 1 offensive Anspielstation auf 2 Stangentore und “letzter Mann macht Hand”

Fazit:

Das Training war sehr anspruchsvoll. Beim Fangspiel funktionierte der Joker nur sehr langsam und mit vielen Hinweisen. Die Vororientierung bei den wechselnden Toren war oftmals auch nicht gegeben (hier fiel das eine oder andere Eigentor). 1 gegen 1 war anstrengend für die Kinder.

Nachdem ich heute bei meinem Sohn im Krankenhaus war (ich nur zum Training nicht bei ihm war (Blinddarmoperation)) und ich kurz vor dem Training anhand der Absagen feststellen musste, dass wir nur 7 Spieler sind, überlegte ich mir das Training abzusagen. Ich machte es trotzdem auch um mich abzulenken. Meine Trainingsplanung war allerdings dadurch komplett durcheinander und ich ließ mich von der G2 zuvor inspirieren (4 Tore im Viereck). Dafür war ich mit dem Training sehr zufrieden.

2 Comments

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 05.04.2019

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Stangentore

Spieler: 11 (einer nur bis 17:30 Uhr)

Bälle: 11 Bälle; 1 Miniball; 1 Football

Markierungshütchen: 8 Hütchen; 4 Deckel

Teil 1: Spiele (30 min.)

a) Kinderfootball: Die Kinder haben rechts und links ein Hemdchen aus der Hose heraus hängen. Hat ein Spieler den Ball in der Hand und es wird ihm ein Hemdchen herausgezogen, wechselt der Ballbesitz. Ziel ist es den Ball hinter der gegnerischen Grundlinie abzulegen (Touchdown). (3 gegen 3 (bei einer Gruppe habe ich mitgespielt))
20190405_164515

2 Runden

b1) Handball: (3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + offensive Anspielstation)

Die Kinder spielen Handball auf 4 Tore. Spieler mit Ball darf nicht laufen. Fällt der Ball auf den Boden, bekommt die andere Mannschaft den Ball.

20190405_164410

b2) Fußball mit dem Miniball auf 4 Tore (3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + offensive Anspielstation)

Teil 2: Spiele (30 min.)

a) Fußball mit dem Football auf 2 Stangentore (3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + offensive Anspielstation)

Eine Runde ohne Torspieler und eine Runde mit Torspieler.

20190405_170941

b1) Funino mit dem Fußball und Schusszone (3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + offensive Anspielstation)

b2) Funino mit dem Fußball und Schusszone. Die Schusszone darf nur von einem Torspieler verteidigt werden (3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + offensive Anspielstation)

20190405_171046

Teil 3: Spiel (30 min.)

Spiel 5 (4+1) gegen 5 (4+1) auf 2 Stangentore. Mannschaftseinteilung: 2 Spieler wählen.

Fazit:

Die Kinder hatten vor allem mit dem Football ihren Spaß. Sie waren stets in Bewegung und voll und ganz bei der Sache. Training machte heute richtig Spaß!

mehr Bilder

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

E1/3-Jugend-Training (2008) – 04.04.2019

Materialien:

Tore: 8 Minitore

Spieler: 16

Bälle: 16 Bälle; 1 Football

Markierungshütchen: 16 Hütchen; 4 Deckel und 4 Stangen

Teil 1: Ballgewöhnung im Viereck (15 min.)

Kinder dribbeln im Viereck und versuchen so schnell wie möglich den Football mit den Händen weiter zu passen (mit Namensnennung).

Koordination: Ball vorne 2x mit der Sohle berühren, dann 2x unter dem Körper und 2x hinter dem Körper; Balltanz (siehe Video 0:36-0:43 min.); Ball mit einem Fuß 3x um den anderen herum führen (rechts/links); Ball zwischen die Füße -> hochspringen und Ball seitlich fangen (mit 2x Klatschen (vorne/hinten))

Teil 2: Stationen (75 min.)

4 Gruppen a 4 Spieler — 2 gegen 2 — 5 min. pro Station

1.) Funino mit 4 umgedrehten Toren (Öffnung nach außen zur Grundlinie) an der Schusslinie

a) freies Spiel

b) beide Spieler müssen in der Schusszone sein damit ein Tor zählt

2.) Kinder-Rugby

Rechteck 12x15m — 12m sind die Grundlinie — Kinder haben rechts und links jeweils ein Hemdchen aus dem Hosenbund heraushängen

a) 1 gegen 1 mit dem Football: ein Spieler läuft mit Football los und versucht den Ball hinter der gegnerischen Grundlinie abzulegen. Der Verteidiger versucht dem Stürmer ein Hemdchen zu entreißen (das Hemdchen darf nicht festgehalten werden). Ballwechsel bei erfogreichen Versuch oder Hemdchengewinn

b) 2 gegen 2 mit dem Football: der Football darf nur nach hinten geworfen werden. Raumgewinn nach vorne geht nur über laufen. Ballwechsel bei erfolgreichem Versuch oder wenn dem Spieler mit Ball ein Hemdchen entfernt wird.

3.) Funino

a) freies Spiel

b) Tore dürfen nur in der Schusszone erzielt werden

4.) Flankenschlagen (siehe F1-Training – 22.03.2019 – Teil 1 – 3.)) – nach 2,5 min. Richtungswechsel -> Fußwechsel

a) flache Zuspiele

b) Flugbälle (hohe, halbhohe oder gechippte)

Fazit:

Selbstständiges Spielen ist mit dieser Mannschaft kaum möglich. Es wurde diskutiert und gestritten (da halfen noch nicht einmal Liegestützen mit Klatschen). Weiterhin wurden die Stationen teilweise sehr schlecht ausgeführt – und das obwohl die Kinder es wahrscheinlich könnten (aber die brauchen einen Aufpasser am Spielfeldrand). Das Abschlussspiel fiel den langsamen Wechseln und der Trinkpause (Trinkflaschen waren bei den Fahrrädern und nicht auf dem Sportplatz) zum Opfer.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining