Tag Archives: Markus Hammele

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 13.01.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 10

Bälle: 10 Bälle, 1 Tennisball, 1 Miniball, 1 Futsalball

Teil 1: Koordination und Spiele (45 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 auf 4 Minitore

a) Tennisball: freies Spiel

b) Miniball: jeder Spieler einer Mannschaft muss den Ball berührt haben, bevor ein Tor erzielt werden kann

3. Gruppe Koordination:

a) ein Spieler 2 Bälle: gleichzeitiges Prellen mit der rechten und linken Hand; gleichzeitiges Prellen mit Ballwechsel; abwechselndes Prellen mit der linken und rechten Hand; ein Ball zwischen den Füßen und ein Ball zwischen den Händen hin und her; ein Ball zwischen den Füßen hin und her und ein Ball einmal mit rechts prellen und dann Ball in die linke Hand werfen und prellen usw. (2x prellen vor dem Wechsel); ein Ball zwischen den Füßen hin und her sowie ein Ball zwischen den Händen hin und her prellen

b) 2x 2er Gruppe mit 2 Bällen (bei der 3er Gruppe macht der Trainer mit)

Ball wird gleichzeitig mit dem rechten Fuß gepasst, links angenommen und wieder rechts gepasst (links, rechts, links)

Einer wirft den Ball im Einwurf zum anderen, der den Ball fängt, während der andere den Ball passt, der dann vom Werfenden gestoppt wird

Teil 2: Spiel (45 min.)

5 gegen 5 mit dem Futsal auf 2 Handballtore – mit Aus, Torwart darf mitspielen, Mannschaften wurden öfters neu zusammengestellt

Fazit:

Nachdem die Halle am Sonntag frei war, konnten wir 90 Minuten trainieren. Allerdings gingen die ersten 10 min. für den Aufbau und das Sammeln der Spieler drauf – Freitags ist niemand vor uns in der Halle, so dass schon immer alles steht.

In Teil 1 kümmerte ich mich hauptsächlich um die Koordination. Das Spiel beobachtete ich nur aus dem Augenwinkel. Anfangs musste ich einmal durchgreifen, weil eine Mannschaft stark “geblödelt” hat.

In Teil 2 ließ ich sie einfach spielen und griff wenig ein. Teilweise sah es schon recht gut aus und im nächsten Moment konnte ich mir es nicht ansehen. Auch rückt bei dieser Spielform das gewinnen wollen mehr in den Mittelpunkt des Spiels.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 11.01.2019 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle; 4 Deckel; 1 Futsalball

Teil 1: Ballgewöhnung (10 min.)

  • Ball auf einer Linie zwischen den Füßen hin und her spielen (mit Rechenaufgabe durch zeigen beider Hände über dem Kopf des Trainers -> Kopf hoch)
  • Innen-/Aussenseite eines Fuß abwechselnd (mit Rechenaufgabe)
  • Ball mit beiden Händen von hinten nach vorne durch die Füße prellen und fangen
  • Ball mit beiden Händen von vorne nach hinten durch die Füße prellen und fangen
  • Ball mit dem Spann hochspielen -> aufhopfen lassen -> wieder spielen usw.
  • Ball zweimal jonglieren -> aufhopfen lassen -> und wieder 2x jonglieren usw.

Teil 2: Torschuss (20 min.)

t85

1.) Verteidiger spielt den Ball vom Eckball die Linie entlang zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor (Handballtor) zu erzielen (Verteidiger wird zum Stürmer; Stürmer wird zum Torwart; Torwart wird zum Verteidiger)

2.) Verteidiger spielt den Ball diagonal zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor (Handballtor) zu erzielen (Verteidiger wird zum Stürmer; Stürmer wird zum Torwart; Torwart wird zum Verteidiger)

3.) Verteidiger spielt den Ball zum Stürmer -> Stürmer versucht durch Ballan- und mitnahme und 1 gegen 1 ein Tor zu erzielen (2 Minitore) -> gewinnt der Verteidiger den Zweikampf hat er seinerseits auch 2 Konter(mini)tore.

Teil 3: Spiel (30 min.)

Spiel 5 gegen 6 mit dem Futsalball auf 2 Handballtore – Torwart wurde stets aufgefordert mitzuspielen

Fazit:

Heute habe ich mich wieder einmal gefragt, warum die Kinder zu mir ins Fußballtraining kommen (Gewohnheit, Freunde treffen, die Eltern ?!?). Während der ersten halben Stunde gingen 4 Kinder auf die Toilette – das ist doch nicht normal oder?

Die Torschussübungen waren nicht komplex und trotzdem schalten die Kinder extrem schnell ab. Eine Aktionskette (Pass – Abwehrspieler – anbieten – Stürmer – Torabschluss – Torwart) war ganz selten ein Fluß.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 21.12.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 13

Bälle: 13 Bälle; 2 Minibälle; 2 Futsal-Bälle

Teil 1: Dribbling (15 min.)

Ball mit einer Hand prellen: nur rechts/links; abwechselnd rechts/links; abwechselnd im Achterlauf (vorwärts/rückwärts); Ball einmal rechts prellen -> durch die Beine prellen -> eimal links prellen -> durch die Beine usw. (Gehen/Trab); Ball im Stehen um den Körper herum prellen

Ball am Fuß führen: nur rechts/links; abwechselnd rechts/links; Achterlauf mit der Innen-/Außenseite (Ball außen oder innen – Fuß muss gewechselt werden); bei jedem zweiten Schritt abwechselnd eine Schere über den Ball machen; auf dem linken Bein stehen und den Ball mit dem rechten Fuß um das Bein herum rollen (beide Richtungen; Bein- und Fußwechsel)

Wer erzielt die meisten Punkte in einer vorgegebenen Zeit? Handballtor (1 Punkt – schießen); Minitor (2 Punkte – schießen) und Basketballkorb (3 Punkte – werfen) – Reihenfolge muss eingehalten werden

Teil 2: Spiele (30 min.)

Spielfelder jeweils quer in der Halle aufgebaut

a) 3 gegen 3 bzw. 3 gegen 3 + Anspielstation bei Ballbesitz auf 2 Handballtore

Anspielstation darf kein Tor schießen. Letzter Mann macht Hand.

  • Miniball (1 Durchgang a 5 min.)
  • Futsal-Ball (2 Durchgänge a 5 min.)

b) 3 gegen 3 bzw. 3 gegen 3 + Anspielstation bei Ballbesitz Funino mit Schusszone

Anspielstation darf kein Tor schießen.

  • Miniball (1 Durchgang a 5 min.)
  • Futsal-Ball (2 Durchgänge a 5 min.)

Teil 3: Spiel (15 min.)

6 gegen 6 mit einem Störer

Kinder spielen in der Halle längs 6 gegen 6 mit 2 Futsal-Bällen. Ziel ist den Ball an die andere Wandseite zu spielen. Störer versucht einen Ball zu gewinnen und ihn im Dribbling zu verteidigen.

Fazit:

Bei den Überzahlspielen (v.a. beim Handballtor: oftmals ließ sich einer ins Tor zurückfallen -> 2 in Überzahl) passten die Kinder den Ball heute ziemlich oft und gut.

Dribblingsübungen waren für manche eine koordinative Herausforderung.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 14.12.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 13

Bälle: 13 Bälle; 13 Tennisbälle; 1 Futsal-Ball

Sonstiges: 3 Deckel; 3 Bänke

Teil 1: Dribbling (15 min.)

Jeder Spieler hat einen Fußball am Fuß und einen Tennisball in der Hand

  • Dribbling mit dem rechten/linken Fuß und Tennisball prellen mit der linken/rechten Hand
  • Ball mit der rechten/linken Sohle zurück ziehen und Tennisball prellen mit der linken/rechten Hand
  • Ball zwischen den Füßen hin und her spielen sowie Tennisball zwischen den Händen hin und her prellen
  • Ball mit der Sohle seitlich nach rechts/links ziehen und mit linker/rechter Hand den Tennisball prellen
  • Dribbling mit dem rechten/linken Fuß und Tennisball prellen mit der rechten/linken Hand (gleiche Seite)
  • Ball zwischen den Füßen hin und her spielen sowie Tennisball zwischen den Händen hin und her werfen
  • Dribbling mit dem rechten/linken Fuß und Tennisball hochwerfen und fangen mit der linken/rechten Hand
  • beide Bälle mit den Füßen dribbeln

Tennisball mit dem rechten Spann spielen -> aufhüpfen lassen -> mit dem linken Spann spielen -> aufhüpfen lassen -> mit dem rechten Spann spielen usw.

Teil 2: Innenseitstoß – Stationstraining (15 min.)

T84

1.) Der erste Spieler passt mit der Innenseite an die Langbank -> der zweite Spieler passt mit der Innenseite an die Langbank usw. Derjenige der die Bank nicht trifft, bekommt einen Minuspunkt oder derjenige der trifft erhält einen Pluspunkt.

2.) Spieler haben einen Tennis- und einen Fußball: Pass mit der Innenseite an die Langbank -> Tennisball in ein Tor werfen -> Ball in das andere Tor schießen (Tore stehen seitlich der Langbank)

3.) Spieler haben einen Tennis- und einen Fußball: Pass mit der Innenseite an die Langbank -> Tennisball in ein Tor werfen -> Ball in das andere Tor schießen (Tore stehen hinter der Langbank)

Teil 3: Spiele (30 min.)

4+1 gegen 4+1 mit dem Futsal auf 2 Handballtore und Seitenaus

3 Spieler sind immer an der Wippe

Quelle: mobilesport.ch

Fazit:

Teil 1 klappte bei vielen nicht wie gewünscht. Somit machte es ihnen nicht so viel Spaß (Frustrationstoleranz). Teil 2 klappte besser und machte auch mehr Spaß. Teil 3 sowieso.

Ich muss wieder mehr Koordination machen. Selbst bei der Wippe waren einige sehr unsicher.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 07.12.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 9

Bälle: 9 Bälle; 2 Tennisbälle; 1 Futsal-Ball; 1 Mini-Ball

Sonstiges: 4 Deckel

Teil 1: Spiele (15 min.)

Spiel 2 gegen 2 (bzw. 2 gegen 2 + 1 im Angriff) auf 2 Minitore mit dem Tennisball

a) Minitore stehen ca. 8m auseinander und mit dem Rücken zueinander (Tore müssen von außen erzielt werden)

b) Minitore stehen sich normal gegenüber, es darf aber wie beim Eishockey auch hinten herum gespielt werden

Teil 2: Technik (10 min.)

a) Ball springen lassen -> rechter Spann -> Ball springen lassen -> linker Spann -> usw.

b) Ball springen lassen -> rechter Spann und linker Spann -> Ball springen lassen -> linker Spann und rechter Spann -> usw.

c) Ball mit der linken Innenseite gegen die Wand spielen -> zurückkommenden Ball mit der linken Innenseite auf die rechte Innenseite legen -> mit der rechten Innenseite gegen die Wand spielen -> mit der rechten Innenseite auf die linke Innenseite legen -> usw.

Teil 3: 1 gegen 1 (10 min.)

T83

a) Verteidiger spielt den Ball zwischen den nach außen geöffneten Tore zum Stürmer. Er nimmt den Ball an und mit und kann wählen auf welchem Tor er eines erzielen will. Gewinnt der Verteidiger den Ball wird er zum Stürmer und versucht seinerseits auf einem der beiden Tore ein Tor zu erzielen.

b) Verteidiger spielt den Ball diagonal auf den Stürmer. Der Stürmer versucht auf der Gegenseite ein Tor zu erzielen. Gewinnt der Verteidiger den Ball, wird er zu Stürmer und darf auf der anderen Seite ein Tor erzielen.

Teil 4: Spiele (25 min.)

Spiel auf 6 Tore (4 Minitore an den Eckfahnen + 2 Handballtore) mit dem Miniball: 4 gegen 5 – letzter Mann macht Hand im Handballtor (2 Durchgänge mit unterschiedlichen Mannschaften)

Spiel 4 gegen 5 mit letzter Mann macht Hand auf 2 Handballtore und mit Seitenaus sowie dem Futsal-Ball

Fazit:

Heute waren 9 von 16 Spielern anwesend. 3 davon waren noch etwas müde vom Schullandheim. Bei den Spielen hat meistens die Mannschaft in Unterzahl gewonnen.

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 30.11.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore; 4 Kästchentore

Spieler: 14

Bälle: 4 Bälle; 2 Minibälle; 2 Futsal-Bälle; 2 Tennisbälle

Sonstiges: 2 Langbänke; 4 Deckel

T82Aufbau auf beiden Hallenhälften

1.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Tennisball

2.) Koordination – umgedrehte Langbank (5 min.)

4 Kinder auf der einen Seite der Bank und 3 auf der anderen. Die Kinder balancieren über die Bank mit Zusatzaufgaben:

  • mit Ball in den Händen so schnell wie möglich über die Bank laufen
  • einmal rechts und einmal links mit beiden Händen prellen
  • einmal rechts und einmal links mit einer Hand prellen

3.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Miniball

4.) Koordination – umgedrehte Langbank (5 min.)

wie bei 2.)

  • mit Ball in den Händen und auf einem Bein hüpfend die Bank überqueren
  • 2x rechts und 2x links mit einer Hand prellen
  • eine Bahn mit einer Hand rechts/links den Ball prellen

5.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Futsal-Ball

6.) Spiel auf 2 Tore (2x 6 min.)

Handballtor und seitlich gelegte Langbank dienen als Tor. Vor der Langbank gibt es eine Schußzone und im Handballtor darf der “letzte Mann” die Hände benutzen.

7.) Spiel auf 6 Tore (2x 8 min.)

Eine Mannschaft greift auf die Tore (2x Minitore + Handballtor) an und eine auf die Alternativ-Tore (Langbank und 2x Kästchen). Wieder mit “letzter Mann” Hand am Handballtor und Schußzone bei der Langbank.

Fazit:

Alle waren in Bewegung. Es waren auch Übungen und Spiele zur Konzentration dabei – und trotzdem sind die Kinder zur Zeit oft verträumt und nicht mit 100% bei der Sache.

Heute hatte ich die Ballpumpe vergessen, deshalb machte ich das Training mit wenigen Bällen.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 23.11.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 14

Bälle: 4 Bälle; 2 Minibälle; 1 Futsal-Ball

Teil 1: Chaosfußball (30 min.)

Es wird gleichzeitig quer und längs gespielt – siehe advanced.football oder unsere G2

Quer: 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 mit dem Miniball auf jeweils 2 Minitore

Längs: 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 mit dem Futsal-Ball auf die Handballtore.

Teil 2: Spiele (30 min.)

Spiel 4+1 gegen 4+1 mit dem Futsal-Ball (25 min.): Torwart darf mitspielen; Feld wird eingehalten

Die beiden Wechselspieler beider Teams machen folgendes (2x aufgebaut):

2 Minitore an der Wand ca. 4-5m auseinander: in der Mitte der beiden Tore wird der Ball aus ca. 3m mit der Innenseite an die Wand gepasst -> zurückkommender Ball wird nach links (rechte Innenseite) oder nach rechts (linke Innenseite) zur Seite mitgenommen -> und jeweils mit der anderen Innenseite ins Tor gepasst

Spiel 6+1 gegen 6+1 mit dem Futsal auf die gesamte Hallenbreite (5 min.)

Fazit:

Ich bin heute krank (Schnupfen) und wollte ein Training ohne große eigene Anstrengungen. Körperlich passte das auch, aber geistig musste ich mich stark anstrengen (wehleidige Kinder; miteinander reden bzw. diskutieren war interessanter als Fußball spielen). Ich hatte nur eine Übung für die Einwechselspieler und die funktionierte überhaupt nicht, obwohl sie aus meiner Sicht ziemlich einfach ist. OK, bei den Anfängern kann ich keinen Innenseitstoß erwarten, aber die schafften ihn auch nach vielen Demonstrationen und eigenem Üben nicht. Die “Alten” bekamen es aber auch nicht hin. Ich hatte den Eindruck, dass die Kinder lieber dem Spiel zusehen wollten als zu üben und sich weiter zu entwickeln. Hier gingen wohl meine “erwachsenen” Sichtweise und die der Kinder gehörig auseinander.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining