Punktspiel: TSV Ustersbach – TSV F1 8:3 (6:0)

Am Samstag 18.05.2019 spielten wir gegen den TSV Ustersbach. Ich spielte mit 10 Spielern (zusätzlich war noch ein Spieler in der F2 im Einsatz) und wechselte den Torwart in der Halbzeit. Der TSV Ustersbach spielte mit 11 Spielern (7x 2010 und 4x 2011). Der Torhüter spielte durch und war gut.

Im 4. Spiel gegen Ustersbach setzte es die 1. Niederlage für meine Mannschaft. Wir spielten eine sehr schlechte erste Halbzeit. Auch wenn die meisten Chancen und Tore (Verteilung beim Gegner: 5/2/1) aus Kontersituationen entstanden. Ustersbach spielte uns in der 1. Halbzeit mit 2 guten Feldspielern “schwindelig”.

In der zweiten Halbzeit dominierten wir das Spiel. Aufgrund von Kontern hätten wir hier auch noch das eine oder andere Tor bekommen können, aber auch wir hatten noch weitere Chancen. So hätte ich mir das ganze Spiel gewünscht, aber in letzter Zeit schaffen wir das meistens erst und nur in der 2. Halbzeit – allerdings deutete sich die schlechte 1. Halbzeit schon beim Aufwärmen an und ich schaffte es nicht die Mannschaft für das Spiel einzustellen. Unsere Tore verteilten sich 2/1.

Heute erlebte ich aber auch ein paar Sprüche, die mir im Kinderfußball nicht gefallen (“Da muss man auch mal dreckig sein.”; Bälle ins Aus wurden zuerst einmal für die eigene Mannschaft gefordert).

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 17.05.2019

Materialien:

Tore: 8 Minitore

Spieler: 9

Bälle: 9 Bälle; 3 Miniball

Markierungshütchen: 16 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen (20 min.)

Freies beschäftigen mit dem Ball während des Aufbaus

Freies Dribbling und 3 Mini-Bälle (“heiße Kartoffel”) werden mit Namensnennung weiter geworfen.

Ballgewöhnungsübungen:

3x mit der Sohle nach links – 3x mit der Sohle nach rechts

2x mit der Sohle nach rechts – Rivelino (von außen über den Ball und mit dem Außenspann in die andere Richtung) – 2x mit der Sohle nach links – Rivelino

Ball mit dem Fuß lupfen und fangen – dann 1, 2, 3 mal jonglieren und fangen

Ball mit dem starken Spann nach oben spielen – einmal drehen – fangen

Ball mit dem schwachen Spann nach oben spielen – fangen

Teil 2: Spiele (40 min.)

Auf einem Feld 3 gegen 0 im Gegenstromverfahren und auf dem anderen Feld nur in eine Richtung. Zeit bis 1 bzw. beide Bälle im Tor sind wird gestoppt.

a) Miniball in der Hand und Fußball am Fuß. Jeder muss jeden Ball berühren und darf nie 2 Bälle gleichzeitig besitzen. Die beiden Bälle starten an der Grundlinie.

b) Miniball wird geworfen. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

c) Miniball wird geworfen und darf den Boden nicht berühren. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

d) Freies Spiel mit dem Fußball. Jeder muss den Ball berühren. Der Ball startet an der Grundlinie.

e) Freies Spiel mit dem Fußball. Jeder muss den Ball berühren. Alle Kinder und Ball starten auf der Grundlinie.

Umschaltspiel: 3 gegen 3 FUNino mit Schusszone + Wechsel 3

2 Mannschaften spielen 3 gegen 3. Die dritte Mannschaft wartet an der Mittellinie. Wechsel gibt es immer, wenn der Ball über die Grundlinie geht:

a) bei Tor bleibt die Mannschaft, die das Tor erzielt hat auf dem Feld. Mannschaft (Verteidiger), die es bekommen hat, wechselt nach außen.

b) falls der Ball vorbei geschossen wurde, wechselt die vorbeischießende Mannschaft (Angreifer) nach außen.

Teil 3: Spiele (30 min.)

a) 4 gegen 4 + offenisve Anspielstation auf 4 Tore

b1) FUNino 3 gegen 3 mit Schusszone

b2) 1 gegen 1 + offensive Anspielstation auf 4 Tore

Fazit:

Hatte mein Training heute für 12 Kinder ausgearbeitet – da waren 9. Ganz deutlich zeigen mir auch 2 Absagen, dass ich Trainer eines Breitensportvereines bin.

Absagen:

“Tut mir leid dass es so spät ist: XY ist heute auch nicht dabei. Wir haben Kindergartenfest und hängen hier fest …”

“Sorry, die neue Trainingszeit ist bei uns im Kopf nicht richtig angekommen. Haben es tatsächlich verpasst ..”

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Punktspiel: TSV F1 – (SG) TSV Straßberg 6:4 (3:1)

Im Spiel gegen die (SG) TSV Straßberg setzte ich 10 Spieler ein. Den Torwart wechselte ich wieder in der Halbzeit (damit standen nun bereits 6 Spieler für min. eine Halbzeit im Tor). Der Gegner spielte mit 8 Spielern (2x 2010; 5x 2011; 1x 2012) und deren Torwart spielte durch.

Es war das 1. Wochenende an dem ich 3 Spieler enttäuschen musste – sie hätten Zeit gehabt und ich setzte sie nicht ein (F2 spielte auf Wunsch des Gegners mit mehreren G-Jugendlichen und somit konnte ich dort auch niemand einsetzen). Manche sagen ein Luxusproblem, ich sage hoffentlich kommt bald FUNino als Wettkampfform.

Ärgerlich für mich war an diesem Spieltag, dass ich das Feld gemeinsam mit den Kindern alleine aufbauen musste, weil meine Eltern erst kurz vor Spielbeginn kamen. Hier muss ich beim nächsten Mal den Aufbau genau planen und Eltern fest einteilen. Und dann hatte ich das Spielfeld noch etwas zu klein aufgebaut.

Obwohl Straßberg viele Jungjahrgang-Spieler einsetzte, war es ein körperlich ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Auf Seiten von Diedorf durfte da fast jeder einmal sein Glück probieren, was sich auch in der Torverteilung wiederspiegelte (2;2;1;1). Straßberg hatte auf ihrer linken Seite einen sehr starken Spieler (2011) über den alle gefährlichen Aktionen liefen (schoß auch 3 Tore).

Ob es an dem kleinen Spielfeld oder an dem Nichteinhalten der Positionen lag, weiß ich nicht, aber es waren in dem Spiel sehr oft “Fußballknäuel” zu sehen. Ganz selten waren wir in der Lage diese zu lösen, aber als wir sie gelöst hatten, haben wir daraus 2 Tore und einen Pfostenschuss erzielt. Die anderen Tore waren Abstauber (2), eine Einzelaktion und ein Schuss nach einem schönen Pass.

Bemerkenswert bleibt noch eine Aktion in der 1. Halbzeit, als ein Spieler von mir gefoult wurde und heulte. Ich fragte den Trainer der anderen Mannschaft, ob es ein Foul war und teilte ihm mit, dass ich ein Foul gesehen hätte, er konnte sich zuerst nicht entscheiden. Dann fragte ich den Spieler, der auch keine Aussage tätigte. Danach sagte der Trainer “Foul” und ich sagte dann, OK dann gibt es 8-Meter. Da meinte der gegnerische Trainer 8-Meter wäre zu hart (Foulspiel war im Strafraum, dass hatte der Trainer nicht registriert) – ich gab ihnen dann den Ball zum Abstoß. In der 2. Halbzeit musste ich dann einen Spieler von mir vom Feld holen, weil er überhart eingestiegen ist.

 

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

Punktspiel: (SG) Kleinaitingen/Großaitingen – TSV F1 11:2 (5:0)

Am Freitag 03.05.2019 spielte ich mit 8 Spielern das Spiel gegen die SG Kleinaitingen/Großaitingen. Verzichten musste ich auf die katholischen Drittklässler (Kommunionprobe), einen am Blinddarm operierten und sonstige Abwesenheit. Im Tor wechselte ich wieder zur Halbzeit (somit standen nun schon 5 Spieler min. eine Halbzeit im Tor). Der Gegner spielte mit 9 Spielern (7x 2010; 2x 2011). Auch er wechselte den Torwart in der Halbzeit.

In der 1. Halbzeit schickte ich meine Jungs wie in letzter Zeit fast immer mit einem 1-2-3 auf das Feld. Als die kräftigeren Spieler noch das hintere Dreieck bildeten, konnten wir einigermaßen mitspielen ohne jedoch aussichtsreich nach vorne zu kommen. 2 der 5 Tore fielen aus unseren Versuchen hinten raus zu spielen – nehme ich auf meine Kappe, weil ich das fordere.

In der 2. Halbzeit versuchte ich ein 1-3-2, weil beim Gegner einer der besseren Spieler aus dem Tor heraus und bei mir einer der besseren ins Tor gewechselt ist. Das Spiel wurde von unserer Seite etwas wilder, weil einige Spieler ihre Positionen nicht mehr gehalten haben. Die Tore erzielten wir durch ein Eigentor und einen Konter.

Die SG Kleinaitingen/Großaitingen hat mir sehr gut gefallen. Sie ließen den Ball laufen und man hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass es einen anderen Sieger geben könnte. Sehr angenehm fand ich auch das Trainerteam. Angefangen von einem nicht perfekt ausgefüllten Spielbogen (Torwart, Kapitän) (mache ich immer nur, dass ich keine Hinweise bekomme – finde ich aber Schwachsinn), Torwartwechsel in der Halbzeit, angenehmer Kommunikation vor/während und nach dem Spiel bis zur Rücksichtsnahme auf unser Team bei den eigenen Positionen war alles vorhanden. Deshalb habe ich sie gleich zu unserem eigenen Turnier eingeladen und freue mich, dass sie bereits zugesagt haben. Und die Anlage mit eigenem Kleinfeld ist natürlich auch klasse!

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

Prof. Matthias Lochmann antwortet

Für alle die sich für FUNino interessieren, möchte ich darauf hinweisen, dass Prof. Matthias Lochmann unter

trainertalk.de und google.docs

gerade Fragen zur “Wettkampfstrukurreform im Kinder- und Jugendfußball” beantwortet.

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

Von Belgien lernen

Eine gute Präsentation des Belgischen Fußballverbandes.

Leave a comment

Filed under Internetressourcen, Jugendfußball

FUNino – Zahlen

Unter deinfussballtrainer.de gibt es eine gute Zusammenfassung zu FUNino mit Zahlenmaterial.

Leave a comment

Filed under Internetressourcen, Jugendfußball