TSG Hoffenheim und Manchester City nutzen SAP

Habe mal wieder einen Artikel zu SAP und Fußball gefunden.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Informationstechnologie, Wirtschaftsfaktor Fußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 26.10.2018

Materialien:

Tore: 5 Minitore; 2 Stangentore

Spieler: 8

Bälle: 8 Bälle; 1 Miniball

Markierungshütchen: 4 Hütchen; 4 Deckel

Sonstiges: Koordinationsleiter

Teil 1: Ballgewöhnung (20 min.)

Zick-Zack-Dribbeln mit der Innenseite; nur mit der Sohle; freies Dribbling mit eigenen Tricks; Abkappen und Rivelinho (siehe Trickkiste); Dribbling -> Ball zwischen die Füße nehmen und hochspringen (in der Mitte fangen; seitlich fangen) -> Ball fangen -> Ball hochwerfen -> mit der Innenseite stoppen bzw. mitnehmen; Ball hochwerfen -> Ball mit dem Hintern stoppen

Ball mit dem Spann hochspielen -> einmal aufhüpfen lassen -> mit dem anderen Spann hochspielen; mit dem Oberschenkel jonglieren (2-3x)

Ball hochwerfen -> Boden mit beiden Händen berühren  -> Ball fangen; Ball hochwerfen -> Boden mit beiden Händen berühren -> vor dem Bauch und hinter dem Rücken klatschen -> Ball fangen; Ball hochwerfen -> rechter und linker Fuß anwinkeln und jeweils unter dem Oberschenkel klatschen -> Ball fangen; Ball auf den Boden prellen -> möglichst oft klatschen -> Ball fangen; Ball auf den Boden prellen -> rechter und linker Fuß anwinkeln und jeweils unter dem Oberschenkel klatschen

Teil 2: Spiel und Torschuss (20 min.)

a) Funino mit Schusszone und Miniball (3 gegen 3)

b) Torschuss mit Koordination

T80

Koordinationsleiter (jedes Feld 1x; 2x in – 1x out) -> Pass vom Trainer -> Ballan- und -mitnahme um des Stangentor herum und dann Torschuss auf das Minitor

Teil 3: Torbellino (15 min.)

Von 1:0 bis 4:4 – siehe Video von justfootball academy

Teil 4: Spiele (20 min.)

a) 2 gegen 2 auf 4 Tore mit Schusszone (verkürztes Funino Feld)

b) 2 gegen 2 auf 2 Stangentore ohne Torwart

Teil 5: Spiel (15 min.)

4 gegen 4 auf 2 Stangentore mit Torwart (“letzter Mann macht Hand”)

Fazit:

Heute war ein neuer Spieler im Training. Das führte teilweise zu neuen gruppendynamischen Prozessen – spricht zwar noch nicht die deutsche Sprache, ist fußballerisch allerdings ganz gut.

Nach 20 min. Ballgewöhnung kam die Forderung nach einem Spiel 😉 In der Koordinationsleiter hatten heute alle ihre Schwierigkeiten – muss ich wieder öfters machen.

1 Comment

Filed under Jugendtraining

Elite-Jugendtrainer-Fortbildung

Ich habe es in ein DFB Video geschafft 🙂 – ganz kurz und ohne Aussage. Es ist also noch Luft nach oben 😉

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

Punktspiel: TSV F1 – TSV Zusmarshausen 3:0 (2:0)

Am Samstag 20.10.2018 spielten wir zu Hause gegen den TSV Zusmarshausen. Wir hatten wieder 10 Kinder im Einsatz und wechselten zur Halbzeit den Torwart. Unsere Tore verteilten sich auf zwei verschiedene Spieler (1/1/Eigentor). Der TSV Zusmarshausen spielte mit 7 Spielern (1x 2011 (Januar); 6x 2010 (davon sind 5 Spieler in der 1. Jahreshälfte geboren und 1x Juli)).

Nach dem Vorspiel und den Schussübungen des Gegners beim Aufwärmen hatte ich schon bedenken, aber meine Spieler schafften es heute den Gegner nicht oft und nicht frei zum Schuß kommen zu lassen. Unsere Tore fielen durch ein erzwungenes Eigentor, einen schönen Spiezug und einen Schuß, der ins Tor verlängert wurde.

Der TSV Zusmarshausen war die 1. Mannschaft, die ihre Abwehrspieler (2) versuchte im Spielaufbau mit einzubeziehen. Allerdings waren diese konditioniert den Ball wieder zum Torwart zurück zu spielen. Der machte dann meistens einen weiten Abschlag. Mein Torwart in der 1. Halbzeit wählte meistens auch diese Option beim Spielaufbau. Die 2-3x, die von hinten heraus gespielt wurden, haben mir gut gefallen. In der 2. Halbzeit hielt sich der kurze Spielaufbau mit dem langen ungefähr die Waage. Der Torwart in der 2. Halbzeit spielte auch mehr mit und hatte 3 Duelle mit dem gegnerischen Stürmer außerhalb des Strafraums.

Wir machen uns das Spiel zeitweise schwer, weil 5 Spieler ihre Positionen nicht halten und einen Drang haben dort hinzurennen bzw. stehen, wo schon ein Mitspieler ist. Damit haben wir weniger Anspielstationen und das Spiel wird zu eng (Knäuel).

Die Spielleitung mit den Zusmarshausener Trainerkollegen war sehr entspannt. So macht Kinderfußball Spaß.

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 19.10.2018

Materialien:

Tore: 4 Minitore

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle

Markierungshütchen: 8 Hütchen; 12 Deckel

Teil 1: Dribbling (30 min.)

In Anlehnung an Horst Wein: Spielintelligenz im Fußball kindgemäß trainieren; S. 170-173 (5. Auflage 2018)

Ein Verteidiger gegen 3 Angreifer (Rechteck 8x15m)

a) 3 Angreifer führen den Ball im Rechteck und ein Verteidiger versucht den Ball zu bekommen. Hat er den Ball, wird der Spieler ohne Ball zum Verteidiger. (S. 171 Nr. 2)

b) Wer hat Angst vor dem bunten Mann? 3 Angreifer laufen auf den Verteidiger zu. Wer den Ball gegen den Verteidiger verliert wird auch zum Verteidiger. (S. 172 Nr. 3)

Abwehr in der 1:1 Situation (Rechteck 8x15m)

Stürmer versucht über die Linie auf der anderen Seite zu Dribbeln. Bei Erfolg bleibt er am Ball und darf beim nächsten Start wieder mit dem Ball starten. (S. 171 Nr. 1)

Ich hatte 2 Felder aufgebaut. In einem spielte ich es mit 4 Spielern und im anderen mit 7 (teilweise dann mit 2 Verteidigern).

Teil 2: Spiel 2:2 (2x 10 min. – dazwischen Teil 3)

2:2 Liniendribbling (Rechteck 8x15m) (8 Spieler)

Zusätzlich einmal noch 2:1 auf 2 Minitore. (3 Spieler)

Teil 3: Passen (10 min.)

Pass über die Grundlinie (dazu habe ich das Rechteck verkleinert 8x12m – Passentfernung 8m; Torgröße 12m)

Im 2:2 versuchen die Kinder mit einem Ball den Pass von der eigenen Grundlinie über die gegnerische Grundlinie zu spielen. (S. 172 Nr. 4) (8 Spieler)

Beim 2:1 hatte ich ein 12m und ein 6m Deckeltor. (3 Spieler)

Teil 4: Pass-Wettkampf (10 min.)

Lauf zum Ball vor seiner Annahme (Rechteck 8x15m jeweils 2m eingerückt ein Deckel)

Ein Spieler passt auf die andere Seite. Der andere Spieler läuft dem Ball entgegen und nimmt ihn um den Deckel herum zurück zum Hütchen und spielt ihn dann wieder zum 1. Spieler. Dieser macht das gleiche. Welches Zweierteam schafft in einer gewissen Zeit die meisten Pässe? (S. 172 Nr. 5) (8 Spieler)

Ich habe die anderen 2:1 auf 2 Minitore spielen lassen und dann mal gewechselt. (3 Spieler)

Teil 5: Spiel 3:3 bzw. 3:2 (15 min.)

Spiel 3 gegen 3 bzw. 3:2 auf 2 Minitore

Fazit:

Das Training begann heute mit 5 Minuten Verspätung – Spieler kamen zu spät. Leider hörten sie oftmals auch nicht zu und hatten sich viel zu erzählen.

Der Pass-Wettkampf hat mir sehr gut gefallen. Das 2:2 Liniendribbling war etwas zu eng – habe es aber gelassen, weil ich sehen wollte, wie die Spieler damit umgingen.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Punktspiel: SG SV Gessertshausen – TSV F1 7:6 (4:3)

Am Samstag 13.10.2018 spielten wir mit 7 Spielern gegen die SG SV Gessertshausen. Ich habe zwar 14 spielberchtigte Spieler, aber 3x verletzte/kranke (Fingerbruch, Grippe, Scharlach), 3x verreiste und 1x “traut sich noch nicht” Spieler ergeben 7 Spieler. Einer davon noch mit einem Bienenstich am Fuß -> der Torwart spielte heute durch :-). Die Tore verteilten sich bei uns auf 3 Spieler (3/2/1). Der Gegner spielte mit 10 Spielern (alle 2010) und festem Torwart. Bei ihm verteilten sich die Tore auf 4 Spieler (3/2/1/1).

Es entwickelte sich ein munteres Spielchen mit vielen Toren. Ich sah neben den Toren auch viele Tricks und teilweise schöne Spielzüge meiner Mannschaft – dadurch das ich nicht wechseln konnte, spielten die Spieler mit laufender Spielzeit immer besser zusammen.

Die Spielleitung mit dem Trainer von Gessertshausen hat wieder prima geklappt – und nachdem keiner von uns das Ergebnis nach dem Spiel wusste, fragten wir die Kinder, wer wie viele Tore geschossen hatte 🙂

Vorrunde: 2:5 Niederlage

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 12.10.2018

Materialien:

Tore: 8 Minitore

Spieler: 8

Bälle: 8 Bälle

Markierungshütchen: 2 Lochkegel mit 2 kurzen Stangen; 8 W-Loch Hütchen (Deckel); 4 Bauarbeiter-Hütchen

Sonstiges: 2 Spielerattrappen

Teil 1: Dribbling im Viereck (30 min.)

20181012_150518

Dribbling: mit einer Hand abklatschen; mit beiden Händen abklatschen und Ball zurückziehen; nur mit der rechten/linken Außenseite den Ball führen; Ball zwischen den Füßen hin und her führen; Trickkiste (MR; NV; TR; DK)

Zusatzaufgabe: Tore an den 4 Ecken bekommen Nummern (1-4). Später dann auch noch Fußballvereine (Bayern München, B. Dortmund, FC Augsburg, Schalke 04). Wer zuerst das Tor in dem jeweiligen Tor erzielt bekommt einen Punkt.

Technik: Ball hochlupfen -> aus der Luft spielen -> fangen (rechts/links); Ball mit der Sohle stoppen; Ball mit der Innenseite stoppen; Ball mit der Außenseite stoppen (der Ball wird immer mit dem Fuß hochgespielt und aus der Hand fallen gelassen)

Teil 2: Dribbling mit Torschuss und Spiel (30 min.)

20181012_154503

4 Spieler machen einen Rundlauf mit obigen Tricks aus der Trickkiste (einmal links und einmal rechts). Zurück geht es einmal im geraden und einmal im Zick-Zack-Slalom

Die Spielerattrappen wurden noch mit jeweils einem Fuß ausgestattet (Lochkegel und Stange).

20181012_154513

2 gegen 2: freies Spiel ohne Aus.

2 Runden (2x spielen und 2x dribbeln und schießen) a 15 Minuten (3 Wechsel).

Teil 3: 1 gegen 1 (30 min.)

Dribbling:

Jeder startet an seinem Minitor. Wer erzielt zuerst den Treffer auf der anderen Seite? (1 gegen 0) Startzeichen ist immer, wenn der Spieler auf der einen Seite losläuft.

Auf- und Abstiegsliga:

Jeweils 2 min. 1 gegen 1 auf 2 Minitore. Sieger geht nach rechts, verlierer geht nach links.

Fazit:

Mit 8 Spielern konnte ich heute sogar ein Fotoprotokoll erstellen 🙂 (alle Bilder).

Im Viereck (setzte ich mich heute 2x an den Rand) und bei den Tricks mit den Dummys bekam ich sie heute nicht richtig ins Laufen. Ich wollte aber auch nicht den Zeitdruck durch Gegenspieler erhöhen, sondern sie in Ruhe mal üben lassen. Beim 2 gegen 2 und in Teil 3 war dann Feuer drin – und somit war das Training auch anstrengend für die Kinder.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining