Monthly Archives: November 2018

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 30.11.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore; 4 Kästchentore

Spieler: 14

Bälle: 4 Bälle; 2 Minibälle; 2 Futsal-Bälle; 2 Tennisbälle

Sonstiges: 2 Langbänke; 4 Deckel

T82Aufbau auf beiden Hallenhälften

1.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Tennisball

2.) Koordination – umgedrehte Langbank (5 min.)

4 Kinder auf der einen Seite der Bank und 3 auf der anderen. Die Kinder balancieren über die Bank mit Zusatzaufgaben:

  • mit Ball in den Händen so schnell wie möglich über die Bank laufen
  • einmal rechts und einmal links mit beiden Händen prellen
  • einmal rechts und einmal links mit einer Hand prellen

3.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Miniball

4.) Koordination – umgedrehte Langbank (5 min.)

wie bei 2.)

  • mit Ball in den Händen und auf einem Bein hüpfend die Bank überqueren
  • 2x rechts und 2x links mit einer Hand prellen
  • eine Bahn mit einer Hand rechts/links den Ball prellen

5.) Spiel auf 4 Tore (7 min.)

3 gegen 3 bzw. 4 gegen 4 auf 4 Tore (je 1x Kästchen + 1x Minitor) mit dem Futsal-Ball

6.) Spiel auf 2 Tore (2x 6 min.)

Handballtor und seitlich gelegte Langbank dienen als Tor. Vor der Langbank gibt es eine Schußzone und im Handballtor darf der “letzte Mann” die Hände benutzen.

7.) Spiel auf 6 Tore (2x 8 min.)

Eine Mannschaft greift auf die Tore (2x Minitore + Handballtor) an und eine auf die Alternativ-Tore (Langbank und 2x Kästchen). Wieder mit “letzter Mann” Hand am Handballtor und Schußzone bei der Langbank.

Fazit:

Alle waren in Bewegung. Es waren auch Übungen und Spiele zur Konzentration dabei – und trotzdem sind die Kinder zur Zeit oft verträumt und nicht mit 100% bei der Sache.

Heute hatte ich die Ballpumpe vergessen, deshalb machte ich das Training mit wenigen Bällen.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 23.11.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Handballtore

Spieler: 14

Bälle: 4 Bälle; 2 Minibälle; 1 Futsal-Ball

Teil 1: Chaosfußball (30 min.)

Es wird gleichzeitig quer und längs gespielt – siehe advanced.football oder unsere G2

Quer: 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 mit dem Miniball auf jeweils 2 Minitore

Längs: 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 mit dem Futsal-Ball auf die Handballtore.

Teil 2: Spiele (30 min.)

Spiel 4+1 gegen 4+1 mit dem Futsal-Ball (25 min.): Torwart darf mitspielen; Feld wird eingehalten

Die beiden Wechselspieler beider Teams machen folgendes (2x aufgebaut):

2 Minitore an der Wand ca. 4-5m auseinander: in der Mitte der beiden Tore wird der Ball aus ca. 3m mit der Innenseite an die Wand gepasst -> zurückkommender Ball wird nach links (rechte Innenseite) oder nach rechts (linke Innenseite) zur Seite mitgenommen -> und jeweils mit der anderen Innenseite ins Tor gepasst

Spiel 6+1 gegen 6+1 mit dem Futsal auf die gesamte Hallenbreite (5 min.)

Fazit:

Ich bin heute krank (Schnupfen) und wollte ein Training ohne große eigene Anstrengungen. Körperlich passte das auch, aber geistig musste ich mich stark anstrengen (wehleidige Kinder; miteinander reden bzw. diskutieren war interessanter als Fußball spielen). Ich hatte nur eine Übung für die Einwechselspieler und die funktionierte überhaupt nicht, obwohl sie aus meiner Sicht ziemlich einfach ist. OK, bei den Anfängern kann ich keinen Innenseitstoß erwarten, aber die schafften ihn auch nach vielen Demonstrationen und eigenem Üben nicht. Die “Alten” bekamen es aber auch nicht hin. Ich hatte den Eindruck, dass die Kinder lieber dem Spiel zusehen wollten als zu üben und sich weiter zu entwickeln. Hier gingen wohl meine “erwachsenen” Sichtweise und die der Kinder gehörig auseinander.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 16.11.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Minitore; 2 Kästchentore; 2 Handballtore

Spieler: 11

Bälle: 11 Bälle; 2 Minibälle; 1 Futsal-Ball

Sonstiges: 1 Weichbodenmatte

1.) Aufwärmen (10 min.)

Je 3 Tore (4 Minitore + 2 Kästchentore) an der Wand (Seitenlinie) und 2 Handballtore (Grundlinie) an ihrem Platz.

a) Spieler dribbeln und spielen den Ball mit der Innenseite flach an die Wand -> zurückkommender Ball muss so schnell wie möglich ins Tor geschossen werden (am besten direkt, sonst nach Kontrolle)

b) Spieler dribbeln -> lupfen den Ball und fangen ihn mit der Hand -> Spannstoß an die Wand (hoch) -> zurückkommender Ball muss so schnell wie möglich ins Tor geschossen werden (am besten direkt, sonst nach Kontrolle)

2.) Spiel (15 min.)

3 gegen 3 bzw. 3 gegen 2 auf 4 Tore mit dem Miniball, wobei sich beide Felder die beiden Kästchentore teilen – außen jeweils die Minitore und in der Mitte die beiden Kästchentore.

3.) Torschuss (15 min.)

a) Fallrückzieher auf der Weichbodenmatte

b) Sprintduell von der Mittellinie: Spieler rechts und links neben dem Trainer an der Mittellinie (stehend (vorwärts und mit dem Rücken zum Tor), Liegestütz in Richtung Tor und anders herum) -> Trainer spielt den Ball Richtung Handballtor -> 1:1 -> Torabschluss mit Torwart vor dem Handballkreis

4.) Spiele (20 min.)

4+1 gegen 5+1 (Torwart ist gekennzeichnet, darf aber mitspielen, wenn er will)

a) mit Miniball ohne Aus

b) mit Miniball und Aus

c) mit Futsal-Ball und Aus

Fazit:

Die Kinder haben sich schnell an die Halle gewöhnt und alle waren in Bewegung. Spiele waren gut. Nachdem ich eine Torschussübung geleitet habe, konnte ich die Fallrückzieher nicht verbessern – da muss ich mich beim nächsten Mal raus nehmen und eine andere Übung machen.

Anschließend habe ich noch mit 3 Spielern ein Torwarttraining (20 min.) gemacht. Schwerpunkt war das richige Fallen (kleine blaue Matte: zur Seite abknicken aus dem Kniestand; Hechten mit Zwischenschritt auf der Weichbodenmatte; Abknicken aus dem Stand auf der Weichbodenmatte; Hechten auf der kleinen blauen Matte).

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Herbstrunden Fazit 2018

Hier mein Fazit von der Homepage des TSV Diedorf:

Die Herbstrunde der F1-Jugend umfasste 10 Spiele. Davon konnten wir 7x gewinnen und 3x wurden verloren (in der Saison 2017/18 hatten wir 5 Siege insgesamt).

Gegner:

SSV Anhausen: 3:2 / 2:1

SG SV Gessertshausen: 2:5 / 6:7

TSV Zusmarshausen: 3:7 / 3:0

TSV Ustersbach: 6:1 / 3:0

TSV Dinkelscherben: 4:1 / 7:3

Zahlen und Fakten:

Die Spiele endeten mit 1x 5, 2x 4, 4x 3 und 3x 1 Toren Unterschied.

Wir bestritten die Spiele mit 5x 10, 2x 9, 2x 8 und 1x 7 Spielern (Durchschnitt: 9,1 Spieler pro Spiel – Vorsaison: 9,15).

Insgesamt kamen 14 Spieler zum Einsatz. Die Verteilung im einzelnen: 2x 10, 2x 9, 2x 8, 2x 7, 3x 6, 1x 3 und 2x 1 Spiel.

Die 39 erzielten Tore verteilten sich auf 12 Spieler (11/7/6/3/3x 2/5x 1 und 1 Eigentor).

7 Spieler standen min. eine Halbzeit im Tor (1x 6 Halbzeiten, 1x 5, 1x 3, 2x 2 und 2x 1).

In der Zeit wurden neben 10 Spielen auch 10 Trainingseinheiten angeboten. Hier kamen teilweise auch Probespieler zum Einsatz. Die Trainingsbeteiligung war folgendermaßen: 1x 12, 4x 11, 1x 10, 2x 8, 1x 7 und 1x 6 Kinder (Durchschnitt: 9,5 Kinder pro Training – Frühjahr 2018: 10,88).

Die eingesetzten Spieler absolvierten folgende Trainingseinheiten: 10 Spiele/7 Trainings, 10/8, 9/9, 9/4, 8/8, 8/5, 7/9, 7/4, 6/4, 6/7, 6/4, 3/2 (verletzungsbedingt) und 1/4 (nicht berücksichtigt ein Aushilfsspieler der F2).

Fazit:

Die Spielrunde verlief sehr gut für uns. Die Gruppeneinteilung war aus meiner Sicht sehr ausgeglichen, so dass man am Spieltag nicht wusste, wer den Platz siegreich verlassen wird. Ich hoffe, dass dies auch im Frühjahr 2019 so sein wird, wenn die Gruppen neu eingeteilt werden – sofern das in dieser Saison auch bei uns angewandt wird (letzte Saison hatten wir bis auf einen Gegner dieselben Mannschaften in der Gruppe).

Im Laufe der Saison haben sich uns 2 weitere Spieler angeschlossen, so dass wir im Frühjahr 2019 sechzehn spielberechtigte Spieler des Jahrgan 2010 haben werden.

Nicht gefallen hat mir die Trainings- und Spielbeteiligung. Obwohl wir mehr spielberechtigte Kinder als in der Vorsaison hatten, war sowohl die Trainings- als auch Spielbeteiligung geringer. Hier hoffe ich, dass die nun anstehende Hallensaison mit mehr Trainingseinheiten als Turniere wieder zu einer höheren Trainingsbeteiligung führt.

Die Entwicklung der Spieler dagegen verläuft aus meiner Sicht positiv. Schöne Spielzüge und Dribblings sind mittlerweile häufiger zu sehen. Die individuellen Fähigkeiten werden mehr und wenn jetzt noch das Verständnis für den Raum (z.B. Positionen) dazu kommt, wird den Kindern das Fußballspiel noch mehr Spaß machen.

Positiv zu erwähnen sind auch die Eltern. Sie bringen nicht nur ihre Kinder, waschen die Trikots, helfen beim Spielfeldauf- und -abbau, haben die Philosphie (jeder spielt gleich viel, Ergebnis ist nicht alles) verinnerlicht, sondern disziplinieren sich auch schon selbst 🙂

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

Punktspiel: TSV F1 – TSV Dinkelscherben 7:3 (2:3)

Am Anfang der Woche hatte ich 12 Zusagen für dieses Spiel. Ich sagte also der F2 zwei meiner Spieler zu. Freitagabend stand ich anstatt mit 10 Spielern mit 7 da. Also einigte ich mich mit der F2 einen Spieler doch bei mir spielen zu lassen. Samstagmorgen erhielt ich die nächste Absage wegen Krankheit. Als ich mich schon darauf einstellte, dass ich mit 7 Spielern antrete, erhielt ich einen Anruf der F2, dass einer ihrer Spieler nun doch da sei und ich jetzt einen von ihnen habe könnte. Weil die Elternteile meines Spielers nicht greifbar waren, bekam ich einen Spieler der F2. Das ist das Leben eines Kindertrainers im Breitensportverein.

Somit spielten wir heute mit 8 Spielern (7x 2010; 1x 2011) und es kam der 14. Spieler in dieser Herbstsaison zum Einsatz. Den Torwart wechselten wir wieder zur Halbzeit. Der TSV Dinkelscherben spielte mit 11 Spielern (8x 2010; 3x 2011) und der Torwart spielte durch. Unsere Tore verteilten sich auf 5 Spieler (2/2/1/1/1).

Was sich vor dem Spiel in der Kabine und beim Aufwärmen andeutete, bestätigte sich in den ersten Minuten auf dem Spielfeld obwohl ich es vor dem Spiel angesprochen hatte. Ich forderte, dass jeder seine Position hält und sie gemeinsam spielen – und zwar vor und zurück. Auch wies ich 1-2 Spieler darauf hin, dass sie im Spiel jetzt anders agieren müssen. Die Folge war ein 0:3 Mitte der ersten Halbzeit. Beim Anstoß nach dem 3. Tor brüllte ich auf das Feld: “Stopp! Schaut mal wie ihr steht.” Rechts stand keiner, 4 standen um den Ball am Anspiel herum, einer neben dem Torwart und einer auf seiner Position. Sie ordneten sich und danach übernahmen wir mehr und mehr die Initiative und den Ballbesitz. Dies führte zu den beiden Anschlusstreffern vor der Pause.

Nach der Pause hatten wir das Spiel sehr gut im Griff und zwangsläufig fielen dann auch noch einige Tore für uns. Das Spiel wurde aus einer sicheren Abwehr – Torwart und Verteidiger harmonierten gut – und mit Mittelfeldspielern, die auch nach hinten arbeiteten, dann auch verdient gewonnen.

Die Leitung der Partie mit dem Trainer von Dinkelscherben war wieder sehr angenehm.

 

Leave a comment

Filed under Jugendfußball

F1-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 09.11.2018

Materialien:

Tore: 4 Minitore

Spieler: 10

Bälle: 10 Bälle; 2 Minibälle

Markierungshütchen: 8 Hütchen; 4 Deckel; 4 Stangen

1.) Spiele (20 min.)

a) Funino: 3 gegen 3 auf 4 Tore ohne Schusszone mit dem Miniball

b) 2 gegen 2 auf 2 Stangentore (4m) mit dem Miniball – “letzter Mann macht Hand”

2.) Ballgewöhnung (5 min.)

Jonglieren

a) Ball hochlupfen -> mit dem anderen Fuß (Spann) spielen -> wieder anderer Fuß (Spann) -> mit den Händen fangen

b) Ball aus der Hand fallen lassen -> rechter Oberschenkel -> linker Oberschenkel -> rechter Spann -> linker Spann -> fangen

Koordination

a) Ball mit den Fußspitzen abwechselnd antippen: Trainer nennt Rechenaufgabe und bei einer geraden Zahl wird der rechte Arm gehoben (ungerade – linker)

b) Ball wird 4x mit der Sohle seitlich nach rechts und 4x mit der Sohle seitlich nach links gezogen: bei der Farbe Blau wird der rechte Arm und bei der Farbe Rot der linke Arm gehoben (mit Vereinsfarben: z.B. Schalke blau; Bayern rot)

c) Ball wird 4x mit der Sohle nach hinten und 4x mit der Sohle nach vorne gezogen: bei der Farbe Blau wird der rechte Arm und bei der Farbe Rot der linke Arm gehoben (mit Farben aus dem Alltag: z.B. Meer blau; Ampel rot)

3.) Spiele (15 min.)

a) Funino: 3 gegen 3 auf 4 Tore mit Schusszone mit dem Miniball

b) 2 gegen 2 auf 2 Stangentore (4m) mit dem Fußball – “letzter Mann macht Hand”

4.) Staffel: Dribbling (15 min.)

T81

a) Spieler dribbeln durch den Slalom -> passen am letzten Hütchen durch das Stangentor und gehen ihrem Ball hinter her -> Spieler hinter dem Stangentor nimmt den Ball an und mit rechts oder links am Stangentor vorbei zurück zur Gruppe (es gibt pro Ball durch das Stangentor einen Punkt)

b) Spieler dribbeln durch den Slalom -> passen am letzten Hütchen durch das Stangentor -> Spieler hinter dem Stangentor passt den Ball zurück durch das Stangentor -> Dribbler lässt den Ball zum Spieler hinter dem Tor, der rechts oder links am Stangentor vorbei gelaufen ist, prallen (Doppelpass)

5.) Spiele (10 min.)

a) Funino: 3 gegen 3 auf 4 Tore mit Schusszone mit dem Fußball

b) 2 gegen 2 auf 2 Stangentore (4m) mit dem Fußball – “letzter Mann macht Hand”

6.) Spiel (25 min.)

5 gegen 5 auf 2 Stangentore (5m) – “letzter Mann macht Hand”

Fazit:

Es war heute das letzte Training im Freien. Wir haben wieder sehr viel gespielt. Beim Trainingsspiel ist nun mehr “Feuer” drin (Zweikämpfe und Tempo).

Die ersten beiden Staffeln (2x a)) habe ich im Wettkampf machen lassen. Danach wollten die Kinder keinen Wettkampf mehr, so dass ich sie b) 2x ohne Wettkampf machen ließ.

Während den Spielen habe ich heute wenig gecoacht – nachdem ein Kind auch früher gehen musste (Martinsumzug), habe ich am Schluss mitgespielt.

Die Mannschaften blieben zusammen (auch die Anzahl), wenn das Feld gewechselt wurde.

 

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Chaosfußball

Eine Trainingseinheit von Dynamo Kiew mit schönen Spiel- und Übungsformen.

Leave a comment

Filed under Internetressourcen, Jugendfußball