Daily Archives: April 27, 2018

F2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 27.04.2018

Materialien:

Tore: 6 Minitore

Spieler: 13 Spieler

Bälle: 13 Bälle

Teil 1: Dribbling Paarlauf (10 min.)

immer 2 Kinder fassen sich an der Hand (1 Kind mit Trainer) – Paarlauf:

  • beide führen einen Ball am äußeren Fuß (rechts/links durch andere Hand fassen)
  • beide prellen einen Ball mit der äußeren Hand (rechts/links durch andere Hand fassen)
  • einer führt einen Ball am äußeren Fuß und der andere versucht ihn zu bekommen (rechts/links durch andere Hand fassen)
  • ein Kind wirft den Ball im Bogen und eines direkt den Ball zum anderen Kind, beide fangen den Ball mit einer Hand (rechts/links durch andere Hand fassen)

Teil 2: 2 gegen 2 Auf- und Abstiegsliga (60 min.)

2 gegen 2 bzw. 1x 3 gegen 2 auf 2 Minitore – Modus: Auf- und Abstiegsliga

Erholung (immer 2 Kinder mit 2 Bällen zusammen – Trainer musste mitmachen):

  • beide Kinder werfen gleichzeitig den Ball mit der rechten Hand zu und fangen mit der linken Hand, dann werfen mit der linken Hand und fangen mit der rechten Hand (die Bälle bleiben somit immer auf der gleichen Seite)
  • beide Kinder werfen gleichzeitig den Ball mit beiden Händen seitlich zu und fangen mit beiden Händen (die Bälle bleiben somit immer auf der gleichen Seite)
  • beide Kinder werfen gleichzeitig den Ball mit beiden Händen, einer auf die Brust und einer im Bogen über den Kopf und fangen den Ball (nach ein paar Wiederholungen wechsel zwischen Brust und über Kopf)
  • ein Kind wirft dem anderen 2 Bälle gleichzeitig zu und das andere Kind fängt die Bälle und wirft sie dann wieder zurück
  • ein Kind kniet vor dem anderen, dass in jeder Hand einen Ball hat. Das Kind lässt einen Ball fallen und das andere versucht den Ball vor dem Boden zu fangen (Reaktionsschnelligkeit).

Teil 3: Spiel 6 gegen 7 (20 min.)

Spiel 6 gegen 7: Jedes Team hat einen Torwart in einem 4m breiten Tor. Spielfeld ca. so wie bei einem Punktspiel. Insgesamt wurde der Torwart 3x pro Team gewechselt.

Fazit:

Auf- und Abstiegsliga klappte gut. war allerdings auch anstrengend. Deshalb auch viele Übungen in der Erholung – die klappten allerdings nicht so gut. Die Kinder wollten mehr Quatsch machen. Dem wollte ich heute nicht nachgeben und deshalb holte ich sie 2-3 mal zusammen und zeigte ihnen, dass sie die Übungen können, wenn sie sich darauf fokussieren.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining