Monthly Archives: March 2018

F2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 23.03.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 2 Handball Tore

Spieler: 9 Spieler

Bälle: 9 Futsal-Bälle

Sonstiges: 2 Hütchen

Teil 1: Aufwärmen (5 min.)

  • Jeder dribbelt mit seinem Ball und versucht einen anderen wegzuschießen.
  • Ball mit dem Fuß lupfen und fangen
  • Ball mit dem Fuß lupfen, mit dem anderen Fuß spielen und fangen
  • Ball zwischen die Füße, hochspringen mit Ball, Ball hinter dem Rücken hochschleudern, Drehung und fangen
  • Tricks: Zidane und Schere
  • Dribbeln und Arme kreisen (Windmühle vorwärts/rückwärts; parallel vorwärts/rückwärts)

Teil 2: “Balltransport” (15 min.)

Welche Mannschaft bekommt 5 Bälle schneller von einem Tor ins gegenüberliegende Tor? (Hallenspielfeld)

Runde 1 und 2 wurde gedribbelt. Das war für die 5er Mannschaft noch einfach. Bei der 4er Mannschaft dribbelte einer schon mit 2 Bällen. Durch Fragen einigten sich beide Teams auf ein Passspiel – die Anordnung war Anfangs allerdings nicht schneller als das Dribbling. Durch weitere Fragen wurde der direkte Weg gewählt und auch die Abstände verbessert. Allerdings wurde bis zum Schluss dem letzten Spieler nicht geholfen, wenn er am Tor vorbei geschossen hatte.

Teil 3: Spiel (10 min.)

5 gegen 4 auf 2 Handball-Tore mit Aus auf einer Seite und letzter Mann macht Hand.

Teil 4: Überzahlspiel (15 min.)

2 gegen 2 (1 Verteidiger + 1 Torwart) und 2 gegen 3 (2 Verteidiger + 1 Torwart)

Stürmer starten an der Mittellinie – nach Torabschluss oder Ballverlust wird auf dem anderen Tor angegriffen (Rundlauf)

3 gegen 2 (1 Verteidiger + 1 Torwart) und 2 gegen 2 (1 Verteidiger + 1 Torwart)

Teil 5: Spiel (15 min.)

5 gegen 4 auf 2 Handball-Tore mit Aus auf einer Seite und letzter Mann macht Hand.

Fazit:

Das war das letzte Hallentraining in dieser Saison – somit haben wir ab sofort wieder 1,5 Stunden Zeit im Training 🙂

Die Spiele 5 gegen 4 waren ausgeglichen. Das mit dem letzten Mann Hand funktionierte noch nicht – bei der einen Mannschaft blieb meistens einer im Tor und bei der anderen wurde es oftmals vergessen (Fußabwehr).

Teil 2 hatte ich schon so ähnlich einmal gemacht (Training 07.07.2017) – deshalb war ich ein bisschen enttäuscht, dass es so lange gedauert hat und auch viele Fragen dazu notwendig waren (oder damals hat einfach einer immer geantwortet, der jetzt bei einem Bundesligisten spielt ;-)).

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Fernsehberichte

Der Nachwuchs-Campus des FC Bayern” – 16.03.2018 – Galileo – Pro7

Transfer im Jugendfußball – Aktie Mensch” – 21.02.2018 – sport inside – WDR

Leave a comment

Filed under Internetressourcen

F2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 16.03.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Tore; 4 kleine Kästchen

Spieler: 11 Spieler

Bälle: 11 Fußbälle; 2 Tennisbälle; 2 Minibälle

Sonstiges: jeweils 8 rote, blaue und weiße Markierungen

Teil 1: Dribbling (10 min.)

Aufbau von Teil 2 wird benutzt (Bodenmarkierungen)

  • freies Dribbling ohne die Bodenmarkierungen zu berühren
  • freies Dribbling und auf der Bodenmarkierung den Ball mit der Sohle stoppen und zurückziehen
  • freies Dribbling und auf der Bodenmarkierung den Ball mit der Sohle stoppen und mit der Sohle nach vorne spielen
  • Dribbling (mit Arme kreisen: vorwärts/rückwärts/parallel) und auf Kommando (Farbnennung): auf der Bodenmarkierung den Ball mit der Sohle stoppen und zurückziehen (Varianten: nur eine Bodenmarkierung; alle Bodenmarkierungen einer Farbe)

Erholung: Ball auf dem Spann liegen lassen; rechts-links Schere mit rechts-links Schuhplattler außen; Ball 2x vorne mit der Sohle, 2x seitlich und 2x hinten berühren und zurück

Teil 2: 1 gegen 1 (20 min.)

T63

Entfernung Bodenmarkierung zum Tor ca. 10 Meter.

a) beide Spieler neben dem Tor haben einen Ball -> Farbe wird durch den Trainer bzw. einen Spieler gesagt -> Dribbling mit Ball zur Bodenmarkierung -> Ball mit der Sohle auf der Bodenmarkierung zurückziehen -> Tor erzielen (der Spieler mit dem ersten Tor hat gewonnen und erhält einen Punkt)

b) ein Spieler neben dem Tor hat einen Ball -> Farbe wird durch den Trainer bzw. einen Spieler gesagt -> Spieler mit Ball: Dribbling mit Ball zur Bodenmarkierung und Ball mit der Sohle auf der Bodenmarkierung zurückziehen; Spieler ohne Ball: Sprint bis zur gegenüberliegenden Bodenmarkierung und schnelle Drehung -> Zweikampf bis zum Torabschluss

c) Verteidiger am Tor spielt einen Pass zum Stürmer an der Bodenmarkierung -> Zweikampf mit Torabschluss (3x hintereinander von jeder Markierung (1x) -> Wechsel)

Teil 3: Spiele (30 min.)

Spiel auf 4 Tore: 3 gegen 3 bzw. 2 gegen 2 + eine Anspielstation in Ballbesitz

  • Tennisball
  • Miniball
  • Futsalball

Abschluss:

Wettrennen ohne Ball von einer Seite der Halle auf die andere (vorwärts/rückwärts).

Fazit:

Ein Spieler kam heute 30 min. zu spät – kann passieren 😉

Ball mit der Sohle zurückziehen klappt mit Ruhe gut – im Wettkampf wurde oft darauf verzichtet (ausbaufähig 😉 – viele treten sich mit der Innenseite (trainiert auch den Richtungswechsel :-))).

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 09.03.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Tore

Spieler: 8 Spieler

Bälle: 8 Fußbälle

Sonstiges: 2 kleine Matten; 2 kleine Kästchen

Teil 1: Dribbling und Jonglieren (20 min.)

Die zwei Matten (Meer) und Kästchen (Berg) sind in der Halle verteilt. Auf Kommando Berg/Meer in Verbindung mit einer Zahl müssen die Kinder sich dort einfinden. Berg 4 führt z.B. dazu, dass 4 Kinder zusammen auf ein Kästchen stehen (und bei 8 Kindern und 2 Kästchen würde es gehen und jeder bekommt einen Punkt). Meer 2 würde bedeuten, dass nur 4 Kinder einen Punkt sammeln können (2 Kinder x 2 Matten). Zwischen den Kommandos dribbeln die Kinder:

  • freies Dribbling
  • nur rechter/linker Fuß
  • nur mit der Sohle
  • mit möglichst vielen Scheren/Zidane-Trick
  • Ball mit den Händen prellen
  • Ball von einer Hand zur anderen werfen

Jonglieren:

  • Ball aus der Hand springen lassen – Spannstoß – Ball springen lassen – Ball fangen (linker und rechter Fuß abwechselnd)
  • Ball aus der Hand springen lassen – Spannstoß – Ball fangen (linker und rechter Fuß abwechselnd)
  • Ball aus der Hand springen lassen – Spannstoß – Ball springen lassen – Spannstoß – Ball springen lassen …
  • Ball aus der Hand fallen lassen – Spannstoß – Ball fangen (linker und rechter Fuß abwechselnd)
  • Ball aus der Hand fallen lassen – Spannstoß rechts – Spannstoß links – Ball fangen

Teil 2: Überzahlspiel (20 min.)

  • 3 (Stürmer) gegen 1 (Verteidiger) auf 2 Popup-Tore (Funino Abstand)
  • 3 gegen 2 auf 2 Popup-Tore

Teil 3: Funino (20 min.)

  • 3 gegen 3 (1 Einwechselspieler) mit Bande an den Seitenwänden
  • 3 gegen 3 (1 Einwechselspieler) mit Seitenaus

Fazit:

Das Berg/Meer-Spiel weckte den Ehrgeiz vieler Spieler – teilweise bis nahe an die Frustrationstoleranz. Das Jonglieren und auch das 3 gegen 1 klappte besser als gedacht. Beim 3 gegen 2 verbot ich einem Spieler weiter mit zu machen – hatte keine Turnschuhe an und da war mir die Verletzungsgefahr zu groß. 2 weitere klagten über Fußschmerzen und ruhten sich aktiv aus (Linienschießen mit der Innenseite auf die Kästchen; werfen auf den Basketballkorb). Beim 3 gegen 3 Funino wechselten sich die “Fußkranken” ab.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

F2-Jugend Training (Jahrgang 2010) – 02.03.2018 (Halle)

Materialien:

Tore: 4 Popup Tore

Markierungshütchen: 4 Hütchen

Spieler: 10 Spieler

Bälle: 10 Futsalbälle

Sonstiges: 2 Weichbodenmatten; 2 kleine Matten; Sprossenwand

Teil 1: Dribbling im Viereck (20 min.)

Fangspiele:

  • normale Fange: einer fängt den anderen
  • 5x 2 Spieler mit unterschiedlichen Farben bei den Leibchen – Trainer sagt an, welche Farbe Fänger ist (Gefangene bleiben stehen, bis die neue Farbe gesagt wird) – Farbe wechselt öfters innerhalb des Fangspiels

2. Durchgang: beide Fangspiele mit Ball

Erholung: Arme nach vorne/hinten kreisen (Windrad); ein Arm kreist nach vorne und einer nach hinten; auf Kommando (links) des Trainers fasst man mit der linken Hand zum rechten Fuß und bleibt auf einem Bein stehen (rechts: rechte Hand/linker Fuß)

Teil 2: Mutprobe – Sprung von der Sprossenwand auf die Weichbodenmatte (10 min.)

a) Sprossenwand – davor eine kleine blaue Matte (quer) – dann die Weichbodenmatte

b) Sprossenwand – davor eine kleine blaue Matte (längs) – dann die Weichbodenmatte

Teil 3: Spiele (30 min.)

a) Funino mit dem Futsalball (3 gegen 3)

Die anderen 3 üben in der 3er Gruppe (Ausgangsposition 2 – 1):

  • Pass mit der Innenseite und dem Ball hinterher springen – Ballannahme und Pass mit der Innenseite (Rundlauf)
  • Einwurf – Ballannahme – Ball mit dem Fuß hochlupfen – Einwurf (Rundlauf)

b) 3 + 3 gegen 3 auf 4 Tore: die 3 Teams aus dem Funino bleiben bestehen und spielen nach Ansage des Trainer (z.B. weiß+gelb gegen orange) 6 gegen 3 auf 4 Tore – Ansage kann auch unter dem Spiel erfolgen.

Fazit:

Bei der Mutprobe verletzte sich ein Spieler am Sprunggelenk (beim letzten Sprung und auch noch auf der a) Seite aus geringer Höhe) – deshalb waren es in Teil 3 nur noch 9 Spieler. Die Mutprobe machte allen Spaß, aber barg auch durch nicht genaues Zuhören Anfangs ein Risiko.

Fangspiele kamen auch gut an. Beim 6 gegen 3 Funino war das Umschalten (mit wem spiele ich zusammen) kein Problem. Die Überzahl konnte meistens allerdings nicht ausgenützt werden.

Leave a comment

Filed under Jugendtraining