Bambini Training (Jahrgang 2010/11) – 01.07.2016

Materialien:

Tore: 2 Minitore; 10 Stangen

Markierungshütchen: 4 Bauarbeiter-Hütchen

Spieler: 12 Spieler (5x 2010; 5x 2011; 2x 2012) + 1 C-Jugendlicher

Training in Anlehnung an Thomas Staack (28.06.2016) – hatte mir für heute ein Training mit Stangen vorgenommen und fand das vom DFB

Teil 1: Dribbeln und Koordination/Stabilisation (30 min.)

  • Dribbling im Stangenwald (frei, rechter, linker Fuß)
  • Dribbling im Stangenwald und der Wolf (C-Jugendlicher) versucht die Kinder zu fangen (fressen/abklatschen)
  • Dribbling im Stangenwald und die Kinder versuchen das Essen (Ball) der anderen wegzunehmen (wegzuschießen)

Dazwischen verschiedene Übungen:

  • Stabilisation: 1 gegen 1 im Liegestütz – wer bekommt den anderen auf den Boden; Liegestütz mit Händen auf dem Ball (ein Bein heben; eine Hand heben)
  • Koordination: Schere um den Ball; Übersteiger zur Seite; Innen-Außenseite (mit Klatschen; mit Zahlen zeigen); Ball abwechselnd mit der Sohle vorne berühren (mit Klatschen); Ball abwechselnd mit der Sohle unterm Körper berühren (mit Klatschen); im Sitzen Ball hinterm Kopf ablegen und wieder nach vorne holen; Ball im Sitzen mit den Füßen hochwerfen und fangen (mit einmal Klatschen)

Teil 2: Torschuß (20 min.)

Stangenwald

Quelle: www.dfb.de

Die Kinder werden in 3x 4er Teams eingeteilt (gelb, rot, bunt). Die Kinder dribbeln zwischen den Stangen herum. Auf Kommando

  • Farbe, darf die Farbe ein Tor schießen und die anderen Farben versuchen das Tor zu verhindern
  • Farbe, wird die Farbe zur Verteidigung und alle anderen versuchen, nachdem sie 4 Stangen berührt haben, ein Tor zu schießen

Alle Kinder Dribbeln und dürfen nach

  • Berühren von 4 Stangen ein Tor erzielen
  • Berühren von 4 Stangen ein Tor erzielen und der Wolf versucht die Kinder zu fangen (fressen/abklatschen). Schafft er es muss das Kind wieder bei 0 Stangen das Zählen anfangen.

Teil 3: Spiele (40 min.)

  • die komplette Mannschaft versucht einen größeren Wasserball mit den Händen in der Luft zu halten (jeder darf den Ball immer nur einmal berühren, dann muss ein anderer den Ball berühren)
  • 3 gegen 3 auf 2 Tore mit dem Miniball
  • 3 gegen 3 auf 2 Tore mit dem Fußball
  • 6 gegen 6 mit dem Fußball

Fazit:

Das Training war sehr anspruchsvoll für den Kopf. Die 2010er machten es schon sehr ordentlich. Die Kleineren wussten beim Torschuß oftmals nicht, ob sie nun angreifen oder verteidigen.

Advertisements

Leave a comment

Filed under Jugendtraining

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s